Kann man Kokosmilch unbedenklich einfrieren? Aufklärung & Tipps

Kann man Kokosmilch unbedenklich einfrieren

Kokosmilch ist gesund, schmeckt gut und enthält viele wichtige Nährstoffe. Zudem ist sie ein beliebter Ersatz für herkömmliche Milch. Früher gehörte sie noch nicht zur täglichen Küche, heute ist sie aus beinahe jedem selbstgemachten Curry und noch vielen weiteren, hauptsächlich asiatischen Gerichten nicht mehr wegzudenken.

Leider kann man sie oft nur in grösseren Mengen kaufen, braucht  für ein Rezept aber nur rund die Hälfte davon. Zwangsläufig bleibt also ein Teil davon übrig. Im Kühlschrank ist sie nur wenige Tage haltbar. Wegschütten wäre Verschwendung, Einfrieren jedoch eine sinnvolle Alternative. Doch kann man Kokosmilch überhaupt unbedenklich einfrieren? Und was muss man dabei beachten?

Eines vorneweg: Kokosmilch kann eingefroren werden, und zwar auf viele verschiedene Arten:

Eiswürfel

Eine platzsparende Variante ist, die Kokosmilch zuerst mithilfe einer speziellen Form zu Eiswürfeln zu machen. Sobald sie gefroren sind, können sie in Gefrierbeutel umgefüllt werden. Bei Bedarf kann man die Kokosmilch bequem auftauen, und zwar genau in der Menge, in der man sie benötigt.

Abwägen

Alternativ kann man die Kokosmilch portionieren: Man füllt eine gewisse Menge in ein Gefäß und notiert darauf die Gewichtsangabe. So weiß man beim Zubereiten des nächsten Gerichtes genau, ob man die benötigte Menge an Kokosmilch zur Verfügung hat und taut nicht zu viel auf.

Haltbarkeit

Grundsätzlich ist gefrorene Kokosmilch sehr lange haltbar. Man sollte sie jedoch nach dem Öffnen so schnell wie möglich von der Dose in einen geeigneteren Behälter umfüllen. Viele Leute befürchten, dass sich die Konsistenz verändert und beim Auftauen flockig und ungenießbar wird. Diese Bedenken sind größtenteils unbegründet. Was vorkommen kann ist, dass der Fettanteil, der relativ hoch ist, eine etwas krümelige Konsistenz annimmt. Allerdings löst sich diese wieder auf, sobald die Kokosmilch beim Kochen erhitzt wird. Geschmacklich verändert sich nichts, und für die Gesundheit sowie die Qualität des Produktes ist dieser Vorgang völlig unbedenklich.

Auftauen

Das Auftauen der Eiswürfel dauert nicht lange, ungefähr 30 Minuten, abhängig von der Größe. Wird die Kokosmilch gleich zum Kochen verwendet, kann man sich sogar das Auftauen sparen und sie direkt in die Pfanne geben.

Alternativen

Ist man trotz allem nicht überzeugt davon, dass seine übrig gebliebene Kokosmilch einzufrieren eine gute Idee ist, gibt es verschiedenste Möglichkeiten, sie trotzdem nicht einfach wegzuwerfen. Zum Beispiel werden viele Drinks und Smoothies damit hergestellt. In gewissen speziellen Supermärkten gibt es sie zudem in kleineren Dosen von ca. 200 ml oder sogar in Blockform zu kaufen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here