Kann man Kunsthaar Perücken färben? (Perücke) Aufklärung & Tipps

Kann man Kunsthaar Perücken färben

Echthaarperücken kann man beliebig frisieren, tönen und färben. Auf fast jeder Kunsthaarperücke hingegen findet man den Hinweis, dass diese nicht gefärbt werden darf. Auch wenn an diesem Hinweis etwas Wahres dran ist, da normales Haarfärbemittel nicht auf Kunsthaarperücken funktioniert und das Ergebnis eher ungewiss ist, stimmt diese Aussage so nicht ganz. Es kommt zudem auf das Material an, aus dem die Perücke besteht. Eine Kunsthaarperücke aus Viskose lässt sich beispielsweise einfacher färben als andere.

Farbergebnis bei Perücken mit Kunsthaar ungewiss

Da Kunsthaarperücken aus Plastik bestehen, lassen sich diese nur mit wasserfesten Farben färben, die auf Kunststoff haften. Solche Farben sind beispielsweise in Permanentmarkern enthalten. Farbe, um Kunsthaar zu färben, kann fertig gekauft werden oder selbstgemacht werden. Beim Färben des Kunsthaars wird nur die Oberfläche angemalt, aber die Fasern nicht durchfärbt. Es ist wahrscheinlich, dass die ursprüngliche Farbe der Perücke nach dem Färben noch durchscheint.

Verdünnt man die Farbe kaum, wird das Ergebnis deckender und die ursprüngliche Farbe ist weniger zu erkennen. Sie können aber davon ausgehen, dass die Farbe deutlich heller wird als erwartet. Zudem ist es sogar möglich, dass die Perücke aus Kunsthaar eine komplett andere Farbe annimmt. Da das Farbergebnis bei einer Kunsthaarperücke immer ungewiss ist, sollten Sie zuerst kleine Strähnen zum Testen färben. Die Farbe sollte man dann mindestens zwei Tage einwirken lassen, um das endgültige Farbergebnis zu erhalten.

Kunsthaarperücke muss hell und glatt sein

Am besten eignet sich eine helle Perücke zum Färben. Sie sollten beachten, dass man eine Perücke vor dem Färben nicht bleichen kann und diese auch nicht heller als die ursprüngliche Farbe färben kann. Perücken aus Kunsthaar, die beispielsweise bereits gelockt sind oder als schmutzabweisend oder hitzeresistent bezeichnet werden, eignen sich meistens nicht zum Färben.

Beim Färben sollten Latexhandschuhe genutzt werden, um eine Verfärbung der Hände zu vermeiden. Zudem empfiehlt es sich, die Färbung im Freien vorzunehmen. Am besten funktioniert das Färben, wenn man die Perücke auf einen Perückenkopf setzt und diese mit Stecknadeln feststeckt.

Henna oder Tinte sind geeignete Mittel

Um Kunsthaar zu färben gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Eine davon ist beispielsweise Henna, was bei langer Einwirkung fast alles färbt. Dennoch muss man damit rechnen, dass sich die Farbe am Kunsthaar stark verändert und man darf nicht die gleichen Erwartungen wie bei echtem Haar haben.

Eine andere Möglichkeit, um Kunsthaarperücken zu färben, ist mithilfe von Tinte auf Alkoholbasis. Diese kann man in einem Schreibwaren- oder Bastelgeschäft besorgen und in einer Sprühflasche mit Wasser vermischen. Soll die Haarfarbe deckend sein, muss die Tinte in einem 1:1 Verhältnis mit Wasser gemischt werden. Für eine Pastellfarbe sollte mehr Wasser als Tinte hinzugefügt werden. Für eine Perücke in Durchschnittslänge reicht eine 30-ml-Flasche der Tinte aus.

Besteht die Perücke aus langen und/oder dicken Haaren, empfiehlt es sich mindestens 40-ml Tinte zu nutzen. Man sollte Abschnitt für Abschnitt die Haare mit dem Tintengemisch einsprühen und anschließend mit den Händen durch die Haare gehen. Sind alle Haare mit Farbe bedeckt, sollte man mit einem Kamm vom Ansatz bis zu den Spitzen kämmen. Nur so kann sich die Farbe vollständig im Haar verteilen. Nach der Färbung sollte die Perücke zuerst vollständig getrocknet werden.

Dazu hängt man sie am besten ins Freie. Im Anschluss ist es zu empfehlen, die Perücke zu waschen und zu kämmen. Um die nassen Haare zu trocknen, kann dann zwar ein Fön benutzt werden, allerdings sollte dieser auf die niedrigste Stufe gestellt werden. Das gleiche gilt für Glätteisen oder Lockenstäbe.

Auch das Färben von Strähnen ist möglich

Möchte man lediglich einzelne Strähnen der Kunsthaarperücke färben, kann man dies mit einem Signierstift tun. Wie beim Färben von Echthaar benötigen Sie eine Strähnchenhaube dafür. Mit einer Häkelnadel werden nun Strähnen durch die Haube gezogen. Diese können Sie nun mit einem Signierstift in der Farbe Ihrer Wahl anmalen. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass der Signierstift wasserfest ist. Die Farbe des Stifts sollte man mindestens zwei Tage trocknen lassen und dann mit einem nassen Tuch abwischen. Wird die komplette Perücke gewaschen, kann es sein, dass sich die Farbe der Strähnen auf andere Teile der Perücke überträgt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here