Kartell in BWL leicht erklärt + Beispiel

Kartell Definition

Ein Kartell entsteht, sobald sich mehrere eigenständige Unternehmen zum Beispiel hinsichtlich der Preise (Preiskartell) absprechen. Üblicherweise entstehen Kartelle auf Oligopolen mit wenigen Anbietern und großer Nachfrage.

Beispiel

Sowohl das Unternehmen X als auch das Unternehmen Y produziert das gleiche Schweinefleisch, wobei die Herstellungskosten bei 5 Euro pro Kilo liegen. Vor der Preisabsprache verkauften sie ihr Fleisch um 7 Euro pro Kilo an Supermärkte und Metzgereien. Nach der Einigung über die Preise verlangen sie 10 Euro pro Kilo, was bei beiden Unternehmen zu höheren Gewinnen führt.

Die Bildung von Kartellen ist wettbewerbsschädigend und benachteiligt die Verbraucher. Aus diesem Grund sind Kartelle in Deutschland und der gesamten EU verboten. Die Überwachung obliegt speziellen Kartellbehörden, die Kartellstrafen aussprechen können. In Deutschland wurden Kartelle bisher unter anderem in der Kaffee-, Zucker- und Zementindustrie aufgedeckt. Die ausgesprochenen Strafen betrugen teilweise dreistellige Millionenbeträge.

Im Gegensatz zu Absprachen zwischen eigenständigen Unternehmen ist die Einigung auf Preise von Unternehmen innerhalb eines Konzerns rechtlich zulässig.

Manchmal sind Kartelle von staatlicher Seiter gewollt und werden daher genehmigt. Ein Beispiel hierzu sind Absprachen im Bereich von F&E, um zu gewährleisten, dass nicht zwei Unternehmen die gleiche Forschung betreiben bzw. das idente Produkt entwickeln. Ein anderes Beispiel ist die Rettung ganzer Industrien, die aufgrund ruinöser Preise gefährdet sind. (In Ausnahmefällen werden auch Mittelstands- oder Rationalisierungskartelle genehmigt.)

Neben Preisabsprachen sind unter anderem auch die folgenden Kartelle möglich:

  • mengenmäßige Absprache: steigende Preise durch Angebotsverknappung
  • Kundengruppen: Einteilung des Marktes in Kundengruppen
  • regionale Einteilung: Einteilung des Marktes nach geografischen Gesichtspunkte
  • sonstige Einschränkungen des Wettbewerbs

Alternative Begriffe: (illegale) Preisabsprachen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here