Keiner interessiert sich für mich – daran könnte es liegen

Oft ist es so, dass man neue Menschen kennenlernt oder mit Bekannten trifft und man nach dem befinden dieser Personen fragt, doch die Personen gegenüber interessieren sich 0 für einen. Dabei entsteht oft der Eindruck, das man total uninteressant und unwichtig ist. Dabei stellt sich die Frage warum interessiert sich niemand für einen? Ist man so uninteressant?

Man kann sich gut vorstellen, wie ermüdend und auch enttäuschend es für jemanden sein mag, immer mal wieder auf andere Menschen zuzugehen, ohne dass dabei etwas zurückkommt. Dabei werden die meisten denken, dass Sie uninteressant sind, jedoch trifft meistens davon nichts zu.

Zum einen braucht jeder Redner ja auch einen Zuhörer. Doch sollte man dabei denken, dass das Zuhören heute eine große und sehr seltene Begabung ist.
Es könnte auch sein, dass Sie selber etwas dazu beitragen, um in der Rolle des Zuhörers zu verbleiben.

Vielleicht aber glauben Sie selber von sich, gar nichts Interessantes beitragen zu können.
Sie neigen aber vielleicht dazu, alle Fragen nur mit einem sehr kurzen Ja oder auch Nein zu beantworten, anstatt lebendig und ausschmückend zu erzählen.
So aber findet Ihr Gegenüber nur sehr schwer eine Möglichkeit, ein Gespräch fortzuführen.

Vielleicht haben eine eine Abneigung, etwas Belangloses zu erzählen und etwas Sensationelles ereignet sich eben nicht jeden Tag im Leben.
Vielleicht aber wollen Sie auch nur nicht über ihre Probleme sprechen, weil Sie auch glauben, diese gehen halt andere nichts an oder Sie müssen eben stark sein, alles alleine zu lösen.

Wie kann man aber aus einer Zuhörerrolle herauskommen?

Um aus einer Zuhörer-Rolle herauszukommen, muss man damit erst einmal beginnen, ab und zu etwas ungefragt von sich selber zu erzählen.
Sie können sich dabei auch trainieren, Alltagsgeschichten sehr wortreich zu erzählen. Überlegen Sie dabei sich selber, worüber man ihren Mitmenschen berichten kann und versuchen sie es nach zu ahmen.

Wichtig ist es auch zu wissen: das sehr viele Menschen in Gesprächen überhaupt nicht fragen, wie es einem geht und man so macht. Das geht allen oft so.
Es ist Fakt das oft Menschen einfach nur Egomanen oder Narzisten sind.
Dies ist aber eine Eigenschaft, mit welcher man sich sehr unbeliebt macht: alle Eigenschaften, die unsympathisch machen sollte man vermeiden.

Entweder man versucht sich immer von ihnen fern zu halten oder man muss eben selber die Initiative ergreifen, indem man zum Beispiel sagt: „Jetzt aber, möchte ich etwas von mir erzählen“ und dann erzählt man was alles einem auf dem Herzen liegt.

Wichtig ist es zu wissen: Falls andere sich aber nicht für einen interessieren, heißt das lange noch nicht, dass Sie auch wirklich uninteressant sind.
Das heißt lediglich nur, dass diese anderen zu sehr mit sich selber beschäftigt sind und diese eben nur über sich gerne reden. Also es ist kein Grund, selber schlecht von sich zu denken.

Lernen Sie auch mehr anzunehmen und Ihr eignes Selbstwertgefühl zu stärken.
In diesem Maße, in welchen Sie sich mehr akzeptieren, verlieren Sie dann die Angst, von anderen Menschen abgelehnt zu werden und deswegen können Sie dann auch freier und ungezwungener verschiedene Gespräche führen.

Natürlich können Ihnen dabei einige Small-talk Strategien, sowie Gesprächstechniken mal nicht schaden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here