Khaki – was für eine Farbe ist das?

Khaki kommt aus dem Persischen und bedeutet auch auf hindi-englisch das Gleiche nämlich „staub-/erdfarben“. Kaki, ist also eine Erdfarbe bzw. Naturfarbe und zeichnet einen staub- bzw. erdfarbenen Stoff aus, der Leinen oder Baumwolle hergestellt wurde. Im Volksverständnis ist es eine Mischung aus Grün und Braun.
Im CMYK-Farbmodell ist der Farbton Khaki aus einem 80 % Gelbanteil und 20 % Schwarzanteil gebildet.

Khaki wurde erstmals im Jahr 1848 für die Uniformen des Regiments von Sir Harry Burnett Lumsdens aus England in Indien eingesetzt. Diese Farbe wurde später dann als amtliche Uniformfarbe der Britischen Armee eingeführt.1943 führte auch die Rote Armee Khaki als amtliche Farbe ihrer Uniformen und Schulterklappen ein. Populär wurde die Farbe Khaki nicht allein bei Jagd- und Außenarbeitsanzügen, sondern auch bei Uniformen in Organisationen wie den Uniformen der Pfadfinder. Diese Uniformen werden aus khakifarbenem Stoff produziert.

Eine etwas neuere Bezeichnung aus Amerika für eine sehr ähnliche Kleidungsfarbe ist Chino. Sehr oft wird die Bezeichnung Khaki fälschlicher Weise für olivgrüne Farbtöne benutzt. Heute wird Khaki als Farbe auf allen Textilien angetroffen und hat sich zur Modefarbe gemausert. Es ist eine der unempfindlichsten Farben für Textilien jeglicher Art, auch bei Zeltplanen und bei Segeln kann man auf diese Farbe stoßen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here