Kkiste – 11+ bessere, legale & kostenlose Alternativen

Aktuelle Serien und Filme streamen mit Kkiste.to – Eine Grauzone, über die wir aufklären möchten. Wie sieht die rechtliche Lage aus und welche kostenlosen und legalen Alternativen gibt es?

Kinokiste ist einer der vielen Streaming-Anbieter, die sich in der Grauzone der Legalität bewegen – angelehnt in Aufbau und Design an kostenpflichtige Portale wie Netflix & Co. kann man die aktuellsten Filme und Serien finden. Durch einen professionellen Auftritt, einer praktischen Suche nach Darstellern, Bewertungen und anderen individuellen Kriterien wird es dem Nutzer leicht gemacht, schnell seine Lieblingsinhalte zu finden.

Jedoch ist auch bei Kkiste.to nicht klar, inwieweit man sich im legalen Bereich bewegt, wenn man Links zu diesem und anderen Portalen auf seinem heimischen PC abruft. Eines möchten wir vorab schon einmal klären: Wenn du als Verbraucher die verlinkten Serien und Filme nur anschaust und du sie NICHT herunterlädst, um sie beispielsweise später noch einmal auf deinem PC abzurufen, befindest du dich NOCH in einer rechtlichen Grauzone. Mehr dazu kannst in unserem Tipp weiter unten lesen.

„Offensichtlich illegal“ – was heißt das genau?

Grundsätzlich ist das Herunterladen von „offensichtlich illegalen“ Inhalten und Dateien gemäß dem deutschen Recht verboten. Aber was heißt denn nun genau „offensichtlich illegal“ – und wie kann ich solche Inhalte vorab erkennen, bevor ich mich dazu entschließe, meine Lieblings-Serie und den neuesten Film auf dem heimischen PC zu speichern?

Wenn man sich vorstellt, dass aktuelle Kinofilme und Serien in Herstellung und Vermarktung schon alleine mehrere Millionen Euro kosten, kann man sich natürlich schon denken, wie unwahrscheinlich es ist, dass solche Produktionen einfach so kostenlos zur Verfügung stehen sollen.

Natürlich gibt es davon Ausnahmen – wenn zum Beispiel bei Promoaktionen ausgewählte Folgen einer Serie kostenlos zum Anschauen angeboten werden oder auch mal eine ältere Produktion vom Rechteinhaber zur Verfügung gestellt wird. Aber grundsätzlich gilt: Lieber nicht herunterladen, wenn man sich nicht sicher ist, wie die rechtliche Lage bei der Lieblings-Serienstaffel oder dem spannenden Kinofilm wirklich aussieht.

Alternativen zu Kkiste.to – legal und manchmal sogar kostenlos

Auch wenn man sich bei der Nutzung von Kkiste.to noch in einer Grauzone befindet, kann man alternativ bereits viele legale und – durch Werbefinanzierung manchmal sogar kostenlose – Streaming-Anbieter im Netz finden. Hier haben wir einige der legalen, kostenlosen und kostenpflichtigen Seiten aufgelistet. Wenn du noch andere kennst, empfehle sie uns bitte unten in den Kommentaren.

Kostenlos:

  • http://www.netzkino.de
  • http://www.myvideo.de/serien
  • http://www.clipfish.de/special/serien/home/
  • http://www.myspass.de

Kostenpflichtig:

  • http://www.netflix.de
  • https://www.amazon.de/gp/video/storefront
  • http://www.maxdome.de/
  • https://de.wuaki.tv

Filme und Serien auf Kkiste.to anschauen – ist das denn nun legal?

Wie wir bereits oben geschrieben haben, bewegt man sich noch in einer Grauzone, wenn man auf fragwürdigen Seiten wie Kkiste.to unterwegs ist und sich die angebotenen Inhalte lediglich anschaut – solange man sie nicht auf den eigenen PC herunterlädt. Die Streaming-Anbieter selber, und so auch Kiste.to, speichern selber keine illegalen Inhalte auf ihren Servern und stellen sie auch nicht selber für den Nutzer bereit. Sie verlinken auf ihren Seiten „nur“ zu diesen Inhalten. Daher befindest du dich beim Anschauen NOCH auf der legalen Seite. ABER es gibt einen Haken: Aktuelle Browser wie Chrome, Firefox etc. legen die illegalen Inhalte des Streams kurzfristig im Zwischenspeicher ab – und somit befinden sie sich vorübergehend auf deinem Rechner!

TIPP: Der Zwischenspeicherung in deinem Browser kannst du vorbeugen, indem du diese in den Einstellungen des PCs abschaltest. Damit möchten wir natürlich nicht grundsätzlich die Nutzung von fragwürdigen Webseiten wie Kkiste.to fördern, sondern dir nur eine Möglichkeit aufzeigen, wie du dich vor einer illegalen Handlung schützen kannst. Die letztendliche Entscheidung liegt aber selbstverständlich immer noch bei dir! Im folgenden Video ist die Deaktivierung der Zwischenspeicherung am Beispiel des Browsers Google Chrome genau erklärt:

Wie hoch ist das Risiko einer Abmahnung bei Nutzung von Kkiste?

Selbst wenn das reine Betrachten der Streams auf Kkiste.to bereits als Verletzung des Urheberrechts angesehen werden könnte, sind bisher keine Abmahnungen wegen der Nutzung eines solchen Streamingportals bekannt geworden. Bei der bekannten Abmahnwelle gegen Nutzer des Portals RedTube sind die Ermittlungen letztendlich eingestellt wurde. Das Risiko kann hiermit als gering angesehen werden.

Schließlich ist es auch für die Ermittler sehr schwierig, den Endnutzer des Portals ausfindig zu machen und ihm nachzuweisen, welche Inhalte er sich zu welcher Zeit angesehen hat. Für solch eine Recherche ist der Zugriff auf alle Daten des Streaminganbieters, dessen Server und alle Nutzerdaten notwendig. Selbst im Fall eines der bekanntesten Portals Kino.to ist es bisher nicht bekannt geworden, dass Nutzer der Seite Abmahnungen erhalten haben.

Viren & Trojaner durch die Nutzung von Kkiste

Wenn man sich auch von rechtlicher Seite her relativ sicher fühlen kann – es gibt noch eine andere Gefahr bei der Nutzung von Kkiste.to und ähnlichen Streaminganbietern in der Grauzone. Denn beim Streamen des Lieblingsfilms holt man sich auch schnell Viren & Trojaner nicht nur auf den PC – sogar das Tablet oder Smartphone können befallen werden. Google Chrome Nutzer wurden bereits auf Tarnkappe.info vor einer Nutzung von Kkiste.to gewarnt.

Man kann sich ein wenig vor der Infizierung mit Viren und Trojanern schützen, indem man ganz genau hinschaut, welche Bannerwerbung, Popup-Meldungen oder Eingabefelder man anklickt oder bestätigt. Wie schnell ist aus Versehen ein ungewollter Download gestartet – und schon hat man sich damit auch ungebetene Viren oder Trojaner auf den Rechner geholt. Auch bei der häufig empfohlenen Installation von Browsererweiterungen oder alternativer Wiedergabesoftware sollte man sehr vorsichtig sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here