Kombinatorik in Statistik leicht erklärt + Beispiel

Eine Kombinatorik

Eine Kombinatorik ist eine Kunst vom Zählen wo die Kunst darin besteht, eben nicht die Millionen an Möglichkeiten abzuzählen, sondern eben mittels einer Formel schnelle Lösungen hinzubekommen.

Eine Kombinatorik ist eine Teildisziplin einer Statistik und beschäftigt sich mit:
• den Anordnungsproblemen, beispielsweise, wie viele Möglichkeiten kann es geben, wie 3 Objekte, Gegenstände, Personen in verschiedenen Reihenfolgen anzuordnen sind? Verschiedene Anordnungen nennt man dabei eine Permutationen.
• den Auswahlproblemen, beispielsweise, wie viele Möglichkeiten kann es geben, wenn aus einer Menge von 5 Objekten oder Gegenständen 3 Objekte auszuwählen sind? Verschiedene Auswahlmöglichkeiten nennt man dabei
◦ Kombinationen, wenn eine Reihenfolge dabei nicht von Bedeutung ist oder
◦ Variationen wenn eine Reihenfolge dabei von Bedeutung ist.

Eine Reihenfolge ist beispielsweise bei einem Zahlenschloss von großer Bedeutung, dabei öffnen die bestimmte Zahlen das Zahlenschloss, doch alle andere Zahlen eben nicht, bei einem Lottospiel hingegen ist eine Reihenfolge, in welcher die Gewinnzahlen gezogen wurden, vollkommen unwichtig.

Zudem wird eine Kombinatorik danach unterschieden, ob eine einmal verwendete Zahl dann nochmals oder mehrmals verwendet wird oder ob eine einmal verwendete Zahl dann nicht nochmals gezogen oder verwendet wir.

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here