Kommunismus in VWL leicht erklärt + Beispiel

Der Kommunismus verfolgt das Ziel einer Gesellschaft ohne Klassen und ohne Herrschaft. Das Wort ist aus dem lateinischen Wort communis abgeleitet, was gemeinsam bedeutet. In einem Staat, indem der Kommunismus herrscht, gibt es zudem kein Privateigentum, was bedeutet, dass alles jedem gehört und von jedem ohne restliche Konsequenzen genutzt werden kann.

Die Idee des Kommunismus es wurde von Karl Marx und Friedrich Engels gegründet. Der Gedanke der dahinter steckt ist, dass diese Menschen meinten, dass eine Gesellschaft besser funktionieren würde wenn alle gleich behandelt werden würden. Dies wird sich jedoch nur in der Theorie gut an, funktioniert in der Praxis jedoch schlecht. Der Grund dafür ist, dass die Motivation von Menschen eher gesteigert wird, wenn es keine Gleichheit gibt, sondern eine Belohnung dafür, dass man besser gestellt wird. Dies bedeutet, dass Leute eher arbeiten, wenn sie den Erfolg sehen können.

Die Grundprinzipien

Eine der Grundprinzipien des Kommunismus es ist das Kollektiveigentum. Der Grundsatz des Kollektiveigentumist: ,, Alles gehört allen“. Der Hintergedanke dabei ist, dass man die Menschen davor schützen möchte das diese durch überteuerte Produkte hintergangen werden. Bei dem Versuch wurde ein Produktions Plan festgelegt, mit dem genügend Waren für alle Menschen produziert werden sollte.

In der DDR herrschte beispielsweise der Kommunismus. Dies würde jedoch dazu, dass die Leute fliegen wollten, da die Kontrolle des Staats zu erdrückend erschienen. Auch in Nordkorea gibt es den Kommunismus.

Die Bedeutung für die Wirtschaft

In einem kommunistischen Staat ist die Produktivität meistens sehr gering. Die Basis für die Kosten ist jedoch sehr schlecht und senkt damit die Innovationskraft. Die Anzahl der Exporte steigt zwar, für die noch zu einem Überschuss der Handelsbilanz. Generell werden nämlich durch eine zu geringe Produktivität mehr waren importiert als exportiert.

Kommunismus – Zusammenfassung

  • Der Kommunismus hat die Gleichheit aller Menschen als Ziel.
  • Es herrscht ein Übermaß an staatseigenen Betrieben.
  • Das Glück der Menschen sowie die Vermehrung des Vermögens stehen im Hintergrund.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here