Komparative Statik in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter komparative Statik?

Die komparative Statik stellt einen Vergleich in der Mikrovolkswirtschaft bzw. in einem volkswirtschaftlichen Modell an, welche Auswirkungen es auf ein oder mehrere endogene Aspekte hat, wenn man einen exogenen Aspekt verändert. Dies ist auch vor allem hinsichtlich der Auswertung dieser Aspekte sehr interessant.

Beispielhaft kann hier Folgendes genannt werden:

Die Wetterverhältnisse sind dafür verantwortlich, dass eine nur eine sehr negative Ernte von Getreide gibt (exogener Aspekt). Welche Veränderungen gibt es nunmehr dieserhalb, insbesondere mit Blick auf den Gleichgewichtspreis bzw. die Gleichgewichtsmenge (endogene Aspekte) für den Weizen?

Welche Auswirkungen haben die von der Regierung vorgeschriebenen Maximalpreise (beispielsweise die sogenannte Mietpreisbremse) oder mindestens zu zahlende Preise (beispielsweise der Mindestlohn) auf das Gleichgewicht des Marktes?

Es erfolgt immer ein statistischer Vergleich zwischen zwei Gegebenheiten: Wie sind die Gegebenheiten bzw. das benötigte Gleichgewicht vor diesem exogenen Aspekt bzw. wie schaut es nach diesem Ereignis aus?

Hinsichtlich der exogenen Effekte sei noch angemerkt, dass sie zum Teil oft ohne Vorwarnung auftreten, wie beispielsweise Katastrophen, das Wetter usw., zum anderen Teil entstehen sie auch auf Grund von wirtschaftspolitischen Beschlüssen, bei denen man vorher Beschlussfassung überprüft, welche Auswirkungen diese Beschlüsse haben. Bei der Überprüfung legt man beispielsweise Erfahrungswerte usw. zu Grunde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here