Konkurs in VWL leicht erklärt + Beispiel

Unter einem Konkurs ist die Unfähigkeit zur Zahlung zu verstehen, von dir ein Betrieb oder ein Unternehmen geprägt sein kann. Dabei kann dieses Unternehmen sowohl die Gehälter und Löhne als auch die Rechnungen nicht mehr begleichen.

Der Konkurs ist eigentlich nur ein anderer Begriff für die Insolvenz. Insolvent wird ein Schuldner dann bezeichnet, wenn sein Einkommen oder sein Kapital nicht mehr ausreicht um seine finanziellen Verpflichtungen zu begleichen.

Im Falle einer Insolvenz übersteigen die Kosten die Höhe der Erlöse des Betriebs. Eine Insolvenz beziehungsweise ein Konkurs kann sowohl eine Privatperson als auch ein Unternehmen treffen. Auch wenn eine Begleichung der Schulden generell möglich ist, die Belastung jedoch längerfristig das Einkommen übersteigt, droht ebenfalls in eine Insolvenz bei Privatpersonen wir dann für eine Privatinsolvenz gesprochen

Um einen Konkurs verhindern zu können, gibt es mehrere Möglichkeiten. Oft wird mit den Gläubigern eine Reduzierung der Raten vereinbart oder 1 Stunde. Bestimmte Forderungen können auch komplett erlassen werden. Eine andere Alternative wäre eine Bürgschaft einer dritten Person.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here