Kurs-Gewinn-Verhältnis in BWL leicht erklärt + Beispiel

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) dient zur Beurteilung von Aktien. Damit wird eine Aktie in Relation zu dem Gewinn gestellt, der für eine Aktie angenommen wird.

Beispiel zur Berechnung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses

Man nehme an, das der Börsenkurs einer Aktie zu Beginn eines Monats 100 Euro betrage. Der Gewinn, den das Unternehmen im Vorjahr erwirtschaftete betrage 10 Mio. Euro. Wenn nun ein Bestand von 500.000 Aktien vorläge, hätte jeder dieser Aktien einen Gewinn von 20 Euro.

Wird nun der Kurs der Aktie von 100 Euro durch den Gewinn je Aktie geteilt ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 5. Diese 5 stehen für die Anzahl an Jahren, in denen wahrscheinlich der Preis, der für eine Aktie investiert wurde durch seinen Gewinn zurückerwirtschaftet wird. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis kann dabei sowohl mit dem Vorjahr als auch dem aktuellen Jahr berechnet werden.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis bietet dem Unternehmen nur eine grobe Einschätzung und sollte eine Unternehmensbewertung nicht ersetzen.

 

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here