Eine Kurzgeschichte ist eine Handlung, welche mitten im Geschehen beginnt und meist ein offenes Ende besitzt. Im Verlauf der Geschichte ergibt sich oft ein Spannungsbogen, der einen Wendepunkt mit sich zieht. In dem nachfolgenden Text erfahrt ihr mehr darüber, wie ihr eine Kurzgeschichte richtig interpretiert.

Die Interpretation einer Kurzgeschichte gliedert sich in Einleitung, Hauptteil und Schluss.



Die Einleitung der Kurzgeschichte

 

In der Einleitung erfasst man folgende Punkte:

  • Titel der Kurzgeschichte
  • Name des Autors
  • Jahr der Veröffentlichung
  • Thema der Kurzgeschichte
  • Kurze Zusammenfassung der Kernproblematik

Die Einleitung sollte zwei bis vier Sätze umfassen.

Der Hauptteil der Interpretation

Der Hauptteil gliedert sich in mehrere kleine Bereiche:

Die Inhaltsangabe

In der Inhaltsangabe fasst man kurz zusammen, um was es in der Kurzgeschichte geht und welche Personen auftreten. Weiterhin erfasst man den Ort der Handlung und versucht die Zeit, in der die Kurzgeschichte spielt, herauszufinden.

Die Erzählperspektive

Hierbei beschreibt man die Erzählperspektive. Tritt der Erzähler als eine außenstehende Person auf? Also ist der Erzähler auktorial? Falls man diese Frage mit ja beantworten kann, erklärt man, ob der Erzähler eher in den Hintergrund tritt oder die Handlung kommentiert.

Die Kurzgeschichte könnte aber auch in der Ich-Perspektive erzählt sein. In diesem Fall muss man entscheiden, ob der Erzähler eher ein Beobachter der Handlung oder gar eine wichtige Rolle darstellt.

Der Aufbau



Hat die Kurzgeschichte eine Einleitung? (Meistens haben Kurzgeschichten keine Einleitung.)

Kann man eine Spannungskurve und einen Wendepunkt feststellen?

Gibt es ein offenes Ende oder ist die Handlung abgeschlossen? (Kurzgeschichten enden meistens offen.)

Die Sprache

Hier untersucht man, ob es auffallende Formulierungen gibt oder ob es Besonderheiten im Satzbau gibt (Sind es kurze und knappe Sätze oder eher längere Sätze?). Gibt es Unterschiede, versucht man herauszufinden, was der Autor damit bezwecken wollte. Auch die Verwendung von sprachlichen und rhetorischen Mitteln werden auf ihre Wirkungsabsicht interpretiert. Weiterhin interpretiert man die Schlüsselwörter.

Weitere interessante Artikel:  Sachtextanalyse schreiben - Aufbau und Gliederung

In einem anderen Artikel haben wir eine große Sammlung aller sprachlichen Mittel!

Einbeziehung von Hintergrundinformationen

  • In welchem Rahmen und zur welcher Zeit ist die Kurzgeschichte entstanden, also in welchen historischen und literaturgeschichtlichen Hintergrund ist die Kurzgeschichte einzuordnen?
  • Was kann man über den Autor sagen und in welcher Lebensphase ist die Kurzgeschichte entstanden?
  • Gibt es vergleichbare Werke des Autors?

Deutung der Erzählung

  • Möchte der Autor eine Aussage mit der Kurzgeschichte erzielen?
  • Gibt es einen moralischen Aspekt der Kurzgeschichte?
  • Kann man aus dieser lernen?
  • Sind verschiedene Deutungen erkennbar?

Der Schluss

Im Schluss erfasst man kurz seine eigene Meinung zur Kurzgeschichte und formuliert ein Fazit. Dies kann zum Beispiel ein kurzes Fazit über die Moral der Geschichte sein.

Beispiele

Bist du bereit für die nächste Klausur?

Dann teste dein Wissen an unserem Quiz zum Thema: Analyse einer Kurzgeschichte!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here