Laminat entfernen – Anleitung & Tipps

Laminat entfernen - Anleitung & Tipps

In jedem Leben eines Fußbodens ist eines Tages der Zeitpunkt erreicht, an dem der alte Untergrund ausgedient hat und einem neuen Geläuf weichen soll. Viele deutsche Verbraucher schwören bei der Wahl ihres Bodenbelages auf das altbewährte Laminat. Nicht nur, dass der Untergrund äußerst leicht selbst verlegt werden kann, auch sein Preis-Leistungsverhältnis samt verlässlicher Langlebigkeit weiß die Käuferschaft zu überzeugen. In unserem heutigen Artikel möchten wir Ihnen erklären, wie Sie Ihre Wohnung in wenigen Schritten vom alten Laminat befreien und somit im Handumdrehen Platz für einen neuen Untergrund schaffen.

Unterscheidung zwischen schwimmendem und verklebtem Laminat

Zunächst einmal ist es wichtig zu prüfen, in welcher Art und Weise der alte Laminatfußboden verlegt wurde. Sofern Sie den alten Bodenbelag nicht selbst angebracht haben, gibt es einen nützlichen Handgriff, um herauszufinden, mit welcher Variante Sie es zu tun haben. Hierbei unterscheidet man in der Regel zwischen zwei verschiedenen Arten. Laminat wird entweder schwimmend verlegt, oder aber verklebt. Verklebtes Laminat bedarf bei seiner Entfernung etwas mehr Aufwand, da bei der Beseitigung von Klebstoffresten unter Umständen spezielle Maschinen zum Einsatz kommen müssen. Um festzustellen, welche Form der Verlegung bei Ihnen vorliegt, sollten Sie den Fußboden mit einem stumpfen Gegenstand an einigen Stellen abklopfen. Sofern Sie nun ein hohlklingendes Geräusch vernehmen, haben Sie es aller Wahrscheinlichkeit nach mit schwimmend verlegtem Laminat zu tun. Andernfalls wurden die Laminatleisten mit Hilfe von Klebstoff auf dem Boden angebracht.

Die Entfernung von Fußleisten und Übergangsschienen

Der erste Schritt sieht vor, dass Sie zunächst sämtliche Fußleisten und Übergangsschienen des zu bearbeitenden Zimmers entfernen. Diese sind im Normalfall mit Nägeln, Klebstoff oder über ein Stecksystem mit den Wänden verbunden. Mit Hilfe einer Brechstange oder eines Hammers lassen sich die Leisten jedoch problemlos anheben und anschließend entfernen. Sofern die Materialien gesteckt sind, können sie sogar per Hand aus ihrer Position entnommen werden.

Die Entfernung des Laminats

Haben Sie den ersten Arbeitsschritt bewältigt, gilt es nun, den Untergrund vom eigentlichen Laminat zu befreien. Dies tun Sie am besten, indem Sie an einem äußeren Ende des Raumes beginnen und die einzelnen Laminatleisten mit einem Hammer oder einer Brechstange freihebeln. Die gelockerten Bretter können nun final mit der Hand vom Boden gezogen werden. Achten Sie darauf, dass Sie bei diesem Unterfangen Sicherheitshandschuhe tragen, da es während des Arbeitsschrittes zu Splitterbildungen kommen kann, welche Ihre Hände verletzen könnten. Um sich den Abtransport des alten Laminats zu erleichtern, sollten Sie die jeweiligen Reihen der Laminatleisten einzeln auftrennen. Dies vereinfacht die Handhabung der Laminatreste ungemein.

Wichtige Hinweise zu verklebtem Laminat

Sofern es sich bei ihrem Fußboden um verklebtes Laminat handelt, lösen Sie die Reihen, indem Sie diese mittels einer Brechstange aufhebeln und anschließend die Klebereste mit einem Schaber lösen. Sollte Ihr Fußboden sehr fest verklebt sein, so empfiehlt sich der Einsatz einer Maschine, die „Stripper“ genannt wird. Die mechanische Vorrichtung kommt mit einer rotierenden Klinge daher, die hartnäckige Klebstoffrückstände beseitigen kann. Falls Sie allerdings keine Erfahrung im Umgang mit dem Werkzeug haben, sollten Sie dieses Unterfangen lieber einem Fachmann überlassen.

Die Beseitigung des Dämmmaterials

Schwimmendes Laminat kommt immer mit einer Dämmung daher, welche als Trennkörper zwischen Boden und Laminatbrettern dient. Im Regelfall besteht das Dämmmaterial aus Plastik und kommt in Form einer bündigen Folie daher. Da die Dämmung in den meisten Fällen nicht auf dem Fußboden fixiert ist, können Sie diese problemlos per Hand aufrollen und anschließend beseitigen.

Die Reinigung des Bodens

Sobald Sie ihren Untergrund vollständig vom alten Laminat entfernt haben wird es Zeit, den freiliegenden Fußboden gründlich zu reinigen. Dieser letzte Arbeitsschritt ist besonders wichtig für die Verlegung Ihres neuen Bodenbelages. Stellen Sie sicher, dass der Boden vollständig von Klebstoffrückständen befreit wird. Dieser Punkt ist essenziell, da der neue Untergrund unbedingt auf einer ebenmäßigen Fläche verlegt werden muss, um unnötige Komplikationen zu vermeiden. Arbeiten Sie demnach gewissenhaft und akkurat.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here