Leck im Heizungskreislauf finden – Anleitung & Tipps

Leck im Heizungskreislauf finden

Wenn die Heizung Wasser verliert oder nicht richtig warm wird, kann das an einem Leck im Heizungskreislauf liegen. Eine Sichtprüfung gibt Aufschluss über die Ursache.

Ein Leck im Heizungskreislauf

Jede Heizung verliert im Betrieb Wasser. Fällt der Wasserverlust ungewöhnlich hoch aus, was sich durch häufige Defekte äußern kann, hat die Heizanlage womöglich ein Leck. Wenn das Manometer plötzlich einen starken Flüssigkeitsverlust anzeigt, gilt es die Ursache zu ermitteln. Ein Leck im Heizungskreislauf kann etwa durch Rost und normale Abnutzungserscheinungen an der Heizungsanlage auftreten. Manchmal wurden bei Handwerksarbeiten versehentlich Leitungen angebohrt, durch die dann Wasser und Luft austreten.

Bestenfalls befindet sich das Leck an einem einsehbaren Rohr und äußert sich durch Wasserflecken an der Wand oder eine Pfütze am Boden. Dann kann das Leck ohne weitere Suchmaßnahmen eingegrenzt und geschlossen werden.

Überblick über das Leitungsnetz verschaffen

Leitungen im Boden können mithilfe einer Wärmebildkamera oder speziellen Klebefolien ermittelt werden. Letztere reagieren auf Leitungen in der Nähe mit einer sichtbaren Verfärbung. Mitunter hilft auch ein Blick in die Baupläne des Hauses. Mieter sollten sich hierzu an ihren Vermieter wenden, bevor sie zu weiteren Maßnahmen greifen. Der Hauseigentümer kann wichtige Informationen zum Alter der Leitungen geben und dadurch die Suche nach dem Leck beschleunigen.

Alle Rohre prüfen

Ist das Leck nicht zu sehen, sollten alle Leitungen, Rohre und sonstige Bestandteile der Heizung kontrolliert werden. Auch den Heizkessel gilt es auf etwaige Lecks oder andere Defekte zu prüfen. Mittels eines sogenannten Lecksprays aus dem Fachhandel können Lecks ermittelt werden. Es sollten alle Verbindungen und Rohre sorgfältig eingesprüht werden.

Unter Umständen ist auch der Kessel beschädigt. Durch Rost und Abnutzungserscheinungen kommt es zu kleinsten Rissen, durch die der Wasserdampf austritt und nach draußen abzieht. Problematisch ist ein Leck im Kessel, weil der Schaden meist keine sichtbaren Spuren hinterlässt.

Defektes Ausdehnungsgerät oft ursächlich

Wenn die Heizung Wasser verliert, liegt womöglich ein Defekt des Ausdehnungsgerätes vor. Das Gerät soll den Druck im Heizsystem regulieren und ist daher unbedingt instand zu halten. Das Gerät sollte ebenfalls überprüft und im Schadensfall zügig ausgetauscht werden. Je länger das Leck bestehen bleibt, desto mehr Wasser kann austreten und Schäden an den Räumlichkeiten hervorrufen. Nicht zu vergessen, dass die Heizungsanlage bei einem bestehenden Leck nicht optimal arbeiten kann.

Jede Heizung benötigt hin und wieder frisches Wasser. Wenn allerdings deutlich zu viel Flüssigkeit verloren geht, kann ein Leck ursächlich sein. Mit unseren Tipps kann das Leck lokalisiert und behoben werden. Lässt sich der Schaden nicht ausfindig machen, gilt es einen Handwerksdienst zu konsultieren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here