LG-Smart-TV: Magic Remote oder klassische Fernbedienung?

Haben Sie nicht auch schon einmal gedacht, dass es doch viel einfacher wäre, Ihren Fernseher mit einem Mauszeiger direkt auf dem Bildschirm zu bedienen? Oder ihn mit Sprachbefehlen und Gesten zu steuern? Die „Magic Remote“ vom renommierten Hersteller LG macht genau das möglich. In unserem Test erfahren Sie, wie intuitiv das Handling der LG-Smart-TVs mit dem Gerät tatsächlich ist.

Das Design und die Handhabung

Die aktuelle Version der Magic Remote liegt sehr gut in der Hand. Zwar ist das Gehäuse lediglich aus Plastik, überzeugt aber dennoch mit einer hochwertigen Optik und einem geringen Gewicht. Eines der wichtigsten Elemente des Geräts, das zentral gelegene Scrollrad, lässt sich ohne Probleme mit dem Daumen erreichen. Nach der erfolgten Kalibrierung der Fernbedienung werden Ihre Handbewegungen gut erkannt und flüssig auf den Bildschirm des TVs übertragen.

Wer schon einmal eine Präsentation mit einem Laserpointer geführt hat, wird sich mit der Magic Remote sehr schnell wohlfühlen. Doch auch alle anderen Benutzer werden von der guten und intuitiven Bedienbarkeit überrascht sein. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase geht die Steuerung des Smart-TVs schnell in Fleisch und Blut über.

Funktionsvielfalt

Um den Cursor auf Ihren Fernseher zu bringen, müssen Sie lediglich mit der Fernbedienung auf das Gerät zeigen. „Aus dem Handgelenk“ können Sie schnell und unkompliziert durch die verschiedenen Menüs navigieren. Die Magic Remote beherrscht auch Standardfunktionen, die an bestimmte festgelegte Handbewegungen gebunden sind.

Zentral gelegen ist das Scrollrad, welches Sie zur Navigation durch Senderlisten des SmartTV-Portals und zum Wechseln von Internetseiten im Browser des Fernsehers nutzen können.

Wenn Sie nicht ganz auf den klassischen Lautstärke- und Senderwechsel über normale Tasten verzichten möchten, können Sie dafür die Hardkeys der Magic Remote nutzen. Ganz einfach, wie auf Ihrer bisherigen Fernbedienung.

Die Spracherkennung haben wir bereits angesprochen. Die Magic Remote verfügt über ein eingebautes Mikrofon, mit dem Sie unter anderem im integrierten Browser Ihres LG Smart-TVs die Websuche bedienen können.

In einem nicht unwesentlichen Punkt fehlt der Magic Remote jedoch der Komfort einer klassischen Fernbedienung. Durch die fehlende Zehnertastatur müssen Sie zum direkten Senderwechsel oder zum Aufrufen einer Videotext-Seite die Zahlen über eine On-Screen-Tastatur eingeben. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig und umständlich.

Ist der Wechsel zur Magic Remote sinnvoll?

Die Magic Remote wird von den aktuellsten Fernsehern des Herstellers LG nativ unterstützt. Die Südkoreaner haben Ihr SmartTV-Menü speziell für die Bedienung mit dem cleveren Zubehörgerät angepasst, weswegen es nach einer kurzen Eingewöhnung nicht schwerfällt, die TVs bequem und komfortabel damit zu bedienen. Für Technikbegeisterte ohnehin ein Muss, gewöhnt man sich auch als weniger versierter Benutzer schnell an die Magic Remote und vermisst die klassische Fernbedienung nur noch selten.
LG legt standardmäßig nicht jedem Smart-TV eine Magic Remote bei. Die aktuellsten Geräte sind dennoch kompatibel, sollten Sie die innovative Bedienung also reizen, müssen Sie etwa 50 Euro für den Kauf der aktuellen Version einplanen. Den Vorgänger, bei welchem Sie allerdings auf die Sprachsteuerung verzichten müssen, können Sie schon für 20 Euro bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere