Marketinginstrumente in VWL leicht erklärt + Beispiel

Unternehmensführungen verwenden Marketinginstrumente um direkten oder indirekten Einfluss auf das Marktgeschehen zu nehmen. Bestrebt wird damit die Verwirklichung eines zuvor geplanten Unternehmensziel.

Konventionelle Marketinginstrumente

Die Unternehmen haben mehrere Möglichkeiten den Markt zu beeinflussen. Einfluss wird dabei auf den Lieferanten, den Kunden und die Konkurrenz genommen. So wirkt sich zum Beispiel eine Rabattaktion negativ auf den Umsatz der Konkurrenz aus und lockt die Kunden in das eigene Unternehmen.
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen folgenden vier Kategorien.

  • Kontrahierungspolitik: Die Kontrahierungspolitik beschreibt die Gestaltung von Rabatt- sowie Preiskonditionen. Zahlungs- und Liefermodalitäten fallen ebenfalls unter diese Kategorie.
  • Distributionspolitik: Unter der Distributionspolitik versteht man den Vertrieb der eigenen Produkte. Dieser kann entweder über ein eigens erstelltes Filialnetz erfolgen oder beispielsweise über einen Versandhandel per Internet.
  • Kommunikationspolitik: Die Kommunikationspolitik definiert die Durchführung von Werbemaßnahmen innerhalb eines Unternehmens. In der heutigen Zeit der Medienentwicklung steht eine Vielzahl von Hilfsmitteln für den eigenen Vertrieb offen, wie beispielsweise die Vermarktung über das Internet, das Radio, die Zeitungen oder den Fernsehen. Je nach Zielgruppe ändert sich der Vermarktungsweg.
    Ein weiterer Aspekt der Kommunikationspolitik ist die Selbstdarstellung eines Unternehmens, die zum Beispiel über PR-Arbeit oder Sponsorships erfolgen können.
  • Leistungspolitik: Im Rahmen der Leistungspolitik wird über die Qualität der Produkte entschieden, um eine Zielgruppe wie etwa wohlhabende Interessenten anzusprechen. Bei komplexeren Produkten wie KFZ oder Jachten wird hierdurch insbesondere die Austattung festgelegt. In regelmäßigen Zeitabständen wird zusätzlich entschieden, ob Produktinnovationen eingeführt werden.

Marketing-Mix der Marketinginstrumente

Grundsätzlich werden Marketinginstrumente niemals einzeln benutzt, es wird vielmehr ein Mix dieser Möglichkeiten angewendet. Wie sich so ein Mix letztendlich zusammensetzt, hängt ganz vom entsprechenden Unternehmen und seinen Zielen ab.
Man unterscheidet hier explizit zwischen B2C- und B2B-Unternehmen.

Auch interessant:  Was ist eine Tochtergesellschaft? - Erklärung & Beispiel

Marketinginstrumente – Zusammenfassung – Definition und Erklärung

  • Marketinginstrumente dienen dem Zweck der Marktveränderung zu Gunsten der eigenen Firma.
  • Die vier grundsätzlichen Marktinstrumente stellen sich zusammen aus der Kontrahierungspolitik, der Distributionspolitik, der Kommunikationspolitik und der Leistungspolitik.
  • Die Art des Unternehmens und die Zielgruppe bestimmen, welche Marketinginstrumente Verwendung finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here