Zum Ermitteln von Entfernungen auf Land- oder Wanderkarten, müssen Sie den Maßstab berechnen. Hierzu benötigen Sie lediglich etwas Zeit und einen Taschenrechner oder gute Rechenfähigkeiten.

Ermitteln der Entfernung

Den Maßstab einer Karte findet man meistens in der Nähe der Legende. Er beschreibt das Maß der Verkleinerung der Darstellung einer Landkarte und sieht oft ungefähr so aus: 1 : 500 000. Je größer die Zahl hinter dem Doppelpunkt, desto kleiner sind Flüsse, Orte oder Straßen auf der Karte dargestellt.

Die Bestimmung von echten Entfernungen würde bei dem obigen Zahlenbeispiel wie folgt aussehen. 1: 500 000 heißt, dass 1 cm auf der Karte tatsächlich 500 000 cm, also 5000 m oder 5 km ist. Die einfache Faustregel: Lässt man fünf Nullen weg, hat man das Ergebnis in Kilometern.

Bei Autokarten sieht es genauso aus. 1 : 100 000 bedeutet 1 cm auf der Karte entspricht im realen Leben 10 km. Der Maßstab von Generalkarten sieht meist so aus: 1 : 200 000, also 1 cm auf der Karte entspricht tatsächlich 2 km.

Wander – und Radkarten sind etwas genauer, weshalb hier der Maßstab 1 : 25 000 gilt. 1 cm entspricht 250 m. Andere Maßstäbe sind 1 : 50 000 und 1 : 100 000.

Diese Angaben ermöglichen eine recht einfache Maßstabrechnung. Allein das Anlegen des kleinen Fingers, der meist 1 cm entspricht, reicht als Anhaltspunkt aus. Die Fingerzahl muss dann nur noch mit der Maßstabrechnung multipliziert werden. Ein Beispiel beim Wandern ist: Fingerzahl mal 500 m.

Ein genaueres Beispiel für eine Wanderkarte mit einem Maßstab von 1 : 50 000 wäre: 1 cm entspricht 500 m, also 0, 5 km. Messen Sie auf der Karte sozusagen 12 Finger ab, multiplizieren sie 12 mit 0, 5 km und erhalten 6 km, welche in ungefähr 2 Stunden zu bewältigen sein sollten.

Weitere interessante Artikel:  Ungleichungen lösen - Regeln, Beispiele & Video

 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here