Matrixorganisation in BWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist eine Matrixorganisation?

Man redet von einer Matrixorganisation, wenn ein Betrieb zum einen nach Geschäftsbereichen und zum anderen nach Funktionen gliedert.

Matrixorganisation in der Praxis

Zur Veranschaulichung dient hier ein kleines Beispiel. Ein Unternehmen einer Telekommunikation besteht aus drei Geschäftsbereichen (Sparten). Einmal das Festnetz, dann bildet ein Bereich der Mobilfunk und letztendlich gibt es das Internet. Jede Sparte wird geleitet von einer Person, welche vor allem einerseits für die Geschäftspolitik und andererseits für die Ergebnisse Verantwortung trägt. Dies stellt eine Spartenorganisation dar.

Im Gegensatz dazu ist bei einer Matrixorganisation die Leitung anders geregelt. Beispielsweise wird vom Festnetz-Vorstand zusätzlich der Funktionsbereich Marketing & Vertrieb die Leitung unternommen oder vom Mobilfunk-Vorstand das Ressort Finanzen und Controlling. Derjenige, welcher für den Internet-Vorstand verantwortlich ist, leitet außerdem den Einkauf. Als Folge ist ein Angestellter der Abteilung für den Einkauf anderseits seinem Einkaufschef unterstellt und andererseits dem Vorstand der anderen Bereichen (Festnetz und Mobilfunk) unterstellt. Die Einkaufsprozesse dieser Bereiche werden von der Einkaufssparte geregelt. Der Beginn einer Matrixorganisation ist nicht immer auf der Vorstandsebene.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here