Me too Güter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Mee-too-Güter sind Waren, die bereits vorhandene Produkte auf dem Markt nachahmen, man spricht auch von einem Nachahmerprodukt.
Das Ziel solcher Produkte ist es, Fähigkeiten und Eigenschaften eines Originalproduktes zu imitieren.

Das Originalprodukt ist oftmals noch ein Nischenprodukt, das herstellende Unternehmen genießt in den meisten Fällen eine Monopolstellung. Oft wird durch ein solches Produkt ein neuer Markt geschaffen.
Um an den Erfolg des Unternehmens anzuknüpfen, werden Produkte entwickelt, die dem eigentlichen Ursprungsprodukt ähneln, es darf sich allerdings nicht um reine Kopien handeln.

Ein Markt der von Me-too-Produkten durchsetzt ist, wäre beispielsweise die Arzneimittelmarkt. Gleiche Wirkstoffe können in anderen Produkten neu vermarktet werden, um so ein billigeres und doch gleichwertiges Produkt, wie das Original zu erstellen.

Kurz und knapp: Durch ein Me-too-Produkt (auch Nachahmerprodukt) wird versucht, ein innovatives und neues Produkt eines Konkurrenten zu verdrängen, um selbst von der Nachfrage zu profitieren und am neuen Markt teilzuhaben. Me-too-Produkte finden sich häufig auf dem Arzneimittelmarkt, da nicht patentgeschützte Wirkstoffe unter neuem Markennamen vermarktet werden dürfen.

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here