Mercosur in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein Mercosur bezeichnet einen angestrebten Wirtschaftsraum in Südamerika. Als Vorbild dient die Idee einer europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Mercosur bedeutet dabei gemeinsamer Markt im Süden.

Grundlagen des Mercosur

Am 26. März 1991 wurden durch das Ascunion-Abkommen die Grundlagen für den Mercosur geschaffen. Unterstützt wurde das Programm damals durch die Staaten Uruguay, Argentinien, Paraguay und Brasilien.
Venezuela trat dem gemeinsamen Markt im Jahr 2006 bei.
Peru, Kolumbien, Chile, Ecuador und Bolivien arbeiten eng mit dem Mercosur zusammen, wobei Ecuador und Bolivien vollwertige Mitglieder werden wollen.
Mexiko befindet sich momentan in der Phase des Verhandelns.

Verpflichtungen und Ziele des Abkommens von Ascunion

  • Eine in Zwischenschritte gegliederte Verwirklichung des gemeinsamen Markts.
  • Eine Planung und Entwicklung der gemeinsamen Handels- und Zollpolitik.
  • Eine verstärkte Zusammenarbeit der einzelnen Mitglieder.
  • Die Einführung von gleichen Rechtsvorschriften und Standards, bezüglich des Handels und des Umweltschutzes.

Durch diese Ziele sollte nicht nur ein gemeinsamer Markt erschaffen werden, sondern auch die politische Zusammenarbeit verstärkt werden, um sich stärker in den Weltmarkt zu integrieren.

Mercosur – Eine Zollunion

Einige dieser Ziele sind bis heute nur ansatzweise umgesetzt. Das ursprüngliche Ziel, einen gemeinsamen Markt bis 1994 zu schaffen, wurde nicht erreicht. Stattdessen wurde eine Zollunion verwirklicht. Es wurden gemeinsame Außenzollgrenzen geschaffen. Interne Handelshemmnisse und bestehende Zölle wurden abgeschafft.

Durch den Mercosur und die damit einhergehende Handelsliberalisierung gab es einige Neuerungen wie etwa einen freizügigeren Verkehr von Kapital und Personen innerhalb der gemeinsamen Handelszone. Das Projekt wurde im Jahr 2000 neugestartet. Zusammen mit der EU strebt der Mercosur ein Freihandelsabkommen an.

Bisher ist der Mercosur nur durch zwei institutionelle Organe vertreten.

  • Ein Mercosur-Rat für Entscheidungen. Abgestimmt wird im Einstimmigkeitsprinzip.
  • Ein Überwachungsrat (Gemeinsamer-Markt-Gruppe) mit Sitz in Montevideo.

Es gibt mittlerweile ein Schiedsgericht um Streitigkeiten beizulegen. Weitere Organe sind in Planung, wurden aber bislang nicht umgesetzt.

Problematiken des Mercosur

Die Rivalität zwischen der zwei Mitgliedsstaaten Brasilien und Argentiniern verzögert das Projekt. Durch die wirtschaftliche Dominanz Brasiliens wird ein Ungleichgewicht im Mercusor geschaffen.
Durch den Beitritt zur Transpazifischen Partnerschaft entsteht zunehmend Konkurrenz.

Mercusor – Zusammenfassung – Definition und Erklärung

  • Der Mercusor ist eine gemeinsame Handelszone in Südamerika.
  • Dem Mercusor dient das Abkommen von Ascunion als Basis.
  • Bisher wurden viele Ziele noch nicht erreicht. Es wurde eine Zollunion errichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here