Mindestlohn: ist das Brutto oder Netto?

2015 wurde der gesetzliche Mindestlohn in der Höhe von 8,50 Euro eingeführt. Er ist 2017 auf 8,84 Euro gestiegen. Viele Menschen sind nicht sicher ab sie das Geld aus dem Mindestlohn brutto oder netto verdienen. Wir klären Sie hier darüber auf.

Der Mindestlohn ist immer brutto

Mindestlohn von 8,84€ brutto und wird pro Stunde bezahlt.
Wer einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht muss auf diesen Betrag anteilig Steuern und andere Pflichtbeiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie zur Renten- und Arbeitslosenversicherung bezahlen.
Zu den zu zahlenden Steuern zählt die Einkommenssteuer, die Kirchensteuer und auch der Solidaritätszuschlag. Die Höhe der zu zahlenden Steuern hängt von der Steuerklasse des Arbeiters ab.
Mit einem Gehaltsrechner kann jeder online detailliert ausrechnen, was für ein Netto-Gehalt nach Abzug aller Beierten und Steuern übrig bleibt und auf dem onto erscheinen wird.
Wer einem Minijob nachgeht, erhält die 8,84 € auch brutto pro Stunde bezahlt. Der Arbeitgeber aber führt pauschal Steuern und Beiträge zur Sozialversicherung ab. Der Mittarbeiter selbst zahlt außer Beiträgen zur Rentenversicherung keine anderen Versicherungsbeiträge oder Steuern auf den verdienten Betrag. Als Mitarbeiter können sie sich jedoch jederzeit von Rentenversicherungspflicht in einem Minijob befreien lassen. Ist das geschehen erhalten Sie 8,84 € Mindestlohn ohne jegliche Abzüge ausgezahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here