Modaladverbien leicht erklärt mit Beispielen

Ein Adverb definiert die genaueren Umstände des Geschehens und lässt sich nicht flektieren. Hierbei gibt es unterschiedliche Arten von Adverbien, welche die Umstände des Geschehens exakter definieren. Das Modaladverb definiert hierbei die Art und Weise eines Umstandes. Ein Adverb der Qualität definiert die Art und Weise, während ein Adverb der Quantität eine Menge oder ein Ausmaß definiert.

Modaladverbien definieren eine Art und Weise. Sie bilden sich aus der Fragestellung „Wie?“ oder „Wie geschieht etwas?“.

Wenn sie als Adverbien für Qualität benutzt werden, definieren sie die Art und Weise. Beispiele: Anders, genauso, so, nebenher, geradewegs.
Wird das Modaladverb für Quantität benutzt, bestimmt es eine Menge oder ein Ausmaß.
Beispiele: massenweise, scharenweise.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.