Motor: Ventile klappern – daran könnte es liegen – Aufklärung

Motor: Ventile klappern

Wenn die Motor-Ventile klappen, kann dies verschiedene Ursachen haben. Die ungewöhnlichen Geräusche deuten auf lose Bauteile, einen defekten Hydrostößel oder einen zu geringen Ölstand hin. Unabhängig vom Auslöser muss das Klappern zeitnah abgeklärt und behoben werden.

Lose Bauteile und defekte Hydrostößel als Ursache

Eine typische Ursache für klappernde Ventil-Geräusche sind lose Bauteile. Wenn die Ventile sich aufgrund von Erschütterungen oder starker Beanspruchung des Motors ablösen, entstehen laute Geräusche, die sich mit der Zeit verstärken und während der ganzen Fahrt bestehen bleiben. Lose Bauteile müssen wieder fixiert oder ausgetauscht werden. Je nach Art des Bauteils kann diese mitunter Aufgabe selbst erledigt werden.

Ein anderer möglicher Auslöser ist ein defekter Hydrostößel. Der Hydrostößel befindet sich in jedem Benzin- und Dieselmotor und ist für den hydraulischen Ausgleich des Ventilspiels zuständig. Durch undichte Stellen kann ein Defekt und in der Folge ein klackerndes Geräusch entstehen. Typischerweise tritt das Geräusch nur in der Warmlaufphase des Motors auf. Da Laien das Bauteil selbst nicht reparieren können, sollte ein defekter Hydrostößel in jedem Fall in einer Fachwerkstatt ausgetauscht werden.

Unzureichende Ölpflege

Das Öl ist das Lebenselixier des Autos. Wenn zu wenig Öl vorhanden ist, kann es zu Ventil-Klappern im Motorraum kommen. Die Ursache ist der direkte Kontakt von Metall auf Metall, welcher zu einem hohen Materialverschleiß und schließlich zum Motorschaden führt.
Die meisten Fahrzeuge verfügen über eine Warnleuchte, die frühzeitig über einen geringen Ölstand informiert. Dennoch sollte der Ölstand des Fahrzeugs regelmäßig kontrolliert werden. Die Ölstandsmessung beim Tankstopp gibt Aufschluss über den Ölstand und ermöglicht eine zeitnahe Auffüllung des Öls. Wenn das Fahrzeug ungewöhnlich schnell Öl verliert, liegt womöglich ein Leck vor, das repariert werden muss.

Nach 15.000 bis 30.000 Kilometer Fahrstrecke wird das Motoröl dickflüssig. Es kommt zu Reibung und das Risiko für einen Motorschaden steigt. Ein regelmäßiger Ölwechsel stellt sicher, dass immer frisches Öl im Tank ist, das über die notwendige Viskosität verfügt.

Andere Ursachen

Nicht immer liegt die Ursache für klappernde Ventile im Motor selbst. Auch abgelöste Teile vom Auspuff oder lose Kabel im Motorraum können Geräusche verursachen. Wenn die Motorhaube nicht mehr ordentlich verschließt, kann es durch den Fahrtwind zu Klappergeräuschen kommen. Ebenso kann ein defekter Katalysator Störgeräusche verursachen. Das Klackern im Motorraum ist nicht selten auch auf einen defekten Kolben zurückzuführen.

Tritt das Ventil-Klappern plötzlich auf, liegt womöglich ein ernsthafter Motorschaden zugrunde. Das Auto muss sofort abgestellt und zeitnah in eine Fachwerkstatt gebracht werden. Dort kann die Ursache festgestellt und behoben werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here