Muse oder Muße – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Bei den Wörten Muse und Muße muss man den jeweiligen Gebrauch und die Bedeutung unterscheiden. So bezeichnet das Wort Muße Zeit und Gelegenheit sich bestimmten Dingen zu widmen, Innere Ruhe zu finden. Mit Muse hingegen sind die neun griechischen Schutzgöttinnen der Künste gemeint. Im übertragenden Sinne bezeichnet man mit Muse eine Figur oder Person, die einen Künstler inspiriert oder auch die Inspiration selbst.

Richtig: Muße

Falsch: Muse

Beispiele:

Sie hatte endlich Muße, um sich ihrem Hobby zu widmen.
Die Menschen bewunderten sein Gemälde und sagten er sei wirklich von der Muse geküsst worden.
Sie hatte ihn verlassen und damit nicht nur seine Geliebte, sondern auch seine Muse.

Vorheriger Artikelnarzistisch oder narzisstisch – richtige Rechtschreibung & Beispiele
Nächster ArtikelPhasen & Ablauf der Proteinbiosynthese in wenigen Schritten erklärt

Autor(in) des Artikels:

mm

Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.

Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here