Auf unserer Seite Uni-24.de stellen wir regelmäßig die besten Möglichkeiten und Anbieter vor, über die man Musik kostenlos downloaden, streamen oder kaufen kann. Bevor man aber für Musik Geld ausgibt, sollte man sich natürlich auch über die kostenlosen Möglichkeiten informieren. Bei kostenlosen Musik Downloads aus den Charts denken die meisten von euch wahrscheinlich sofort an illegale Tauschbörsen oder illegale Download-Portale. Das Internet bietet aber sehr viel mehr Möglichkeiten LEGAL an Mp3 Downloads zu kommen. Einige davon sind so einfach, dass es sich kaum lohnt für Songs aus den Charts Geld auszugeben.

In diesem Artikel stellen wir euch 6 der besten Möglichkeiten vor, mit Hilfe derer man legale Musik kostenlos downloaden kann. Zum Schluss stellen wir euch dann noch 5 Webseiten vor, die kostenlose GEMA-freie Musik zum Download anbieten. Hier sind nun unsere besten 6 Tipps:

Tipp Nr.1: Musik aus Webradios automatisch mitschneiden lassen

Mit dem kostenlosen Programm “streamWriter” ist es kinderleicht Musik in Form von Mp3s automatisch aus jedem Webradio mitschneiden zu lassen. In einem weiteren Artikel habe ich das Programm ausführlichst erklärt und beschrieben, wie man damit umgehen kann.
Kurz gesagt ist es meiner Meinung nach das beste kostenlose Programm, mit dem man Songs aus Webradios legal bekommen kann. Man muss die einzelnen Radiosender auch nicht unbedingt in das Programm eingeben, weil es bereits eine eigene Datenbank hat.
In der Suche kann man dort zum Beispiel einen Song-Titel eingeben und nach einigen Minuten speichert das Programm es bereits automatisch auf deinem Rechner.
Man kann aber auch einfach das gesamte Radioprogramm eines oder mehrerer Sender gleichzeitig aufnehmen lassen und die einzelnen Songs in einem Ordner speichern lassen. Nach nur kurzer Zeit hat man auf diese Art und Weise unzählige Songs im Mp3-Format LEGAL auf dem eigenen Rechner gespeichert und darf diese Mp3s verwenden, wie man will. Wie gesagt gibt es weitere Infos zu diesem Programm in einem weiteren Artikel hier in unserem Blog.

Hier kann man streamWriter downloaden:

 bei Chip.de
weitere Infos zu dem Programm hier

Wer keine guten Radiosender kennt oder eine lange Liste mit guten Sendern braucht, der findet alles aus Radio.de.

Warum ist das legal?

Das Mitschneiden von Songs jeglicher Art aus Webradios ist legal, solange man die Mp3s anschließend nur für den privaten Gebrauch verwendet. Das heißt: wenn man anschließend nicht vor hat die Mp3s zu verkaufen oder massenweise an Nachbarn weiter zu reichen, dann ist das Programm legal. Zu diesem Thema habe ich aber nochmal einen ausführlichen Artikel geschrieben, in dem auch ein Rechtsanwalt bestätigt, was ich hier geschrieben habe.

Tipp Nr.2: Gratis-Testphase bei Musik-Download-Anbietern nutzen

Im Internet gibt es auch zahlreiche gute und große Anbieter von legaler Musik, die eine kostenlose Testphase ihres Angebotes oder ihres Programms anbieten. Man meldet sich kostenlos bei einem der Anbieter an und lädt sich in der Testphase so viele Mp3s aus den Charts runter wie man will.

Einige Tage vor dem Ende der Testphase schreibt man eine Kündigung und schickt diese per Post ab. So bekommt man legal alle Mp3s, die man haben will und zahlt keinen Cent. Wenn einem der Dienst gefällt, dann kann man natürlich auch auf die Kündigung verzichten und beim Anbieter bleiben.

Der Nachteil bei diesem Tipp ist eindeutig klar: Die Kündigung (Wenn man ein fauler oder vergesslicher Mensch ist, dann kann es passieren, dass man die Kündigung nicht rechtzeitig abschickt und anschließend vertraglich verpflichtet ist ein Monatsabo zu bezahlen. Vergesst also bitte nicht die Kündigung 😉 )

Folgende Anbieter bieten kostenlose Testphasen ihrer Musik an:

MusicMonster.fm – Hier handelt es sich um einen Musik Download -Anbieter, der eine sehr gute Software verwendet. Bei MusicMonster.fm darf man ganze 14 Tage lang kostenlos Musik aufnehmen lassen und davor sollte man die Kündigung einreichen, wenn man kein Abo haben will.

 

Napster – müsste so ziemlich jedem von euch etwas sagen. Dieser große Anbieter lässt seine Kunden 7 Tage lang kostenlos testen. Hier sollte man auch vor Ablauf dieser Zeit kündigen, wenn einem das Abo nicht gefällt.

 

Zaoza – ist ein etwas unbekannterer Anbieter – dafür aber auch der günstigste UND man darf das Musik-Angebot einen ganzen Monat kostenlos testen ! Davor sollte man aber auch hier kündigen, wenn man das Abo für nur 4,99€ im Monat nicht haben will.

 

Bei ZeeZee handelt es sich auch um einen kostenpflichtigen Musikanbieter. Hier darf man das Angebot ganze 30 Tage lang kostenlos testen und davor auch kündigen.

 

Tipp Nr.3: Musik von Videoportalen converten lassen

YouTube und andere große Videoportale verbieten es laut den eigenen AGBs und trotzdem ist das Converten von Musikvideos legal, solange es nur für den privaten Gebrauch gemacht wird. Es ist außerdem auch nur dann legal, wenn man nicht auf YouTube registriert ist, denn nur dann hat man die AGBs bestätigt. Wenn man hier also nicht registriert ist, dann hat man die AGBs auch nicht bestätigt und verletzt damit keinen zustande gekommenen Vertrag.

Weitere interessante Artikel:  Programm, um aus Mp3s YouTube-Videos zu erstellen

Mit dem kostenlosen YouTube to Mp3 Converter von Chip.de kann man die Mp3s kostenlos und legal von z.B. Myvideo.de herunterladen. Wir haben hier in einem weiteren Artikel die besten Online Converter getestet und einige Empfehlungen für euch, was YouTube Musik Converter angeht.

Ist das Converten von Musik von YouTube legal ?

Hier in diesem Artikel habe ich zu diesem Thema nochmal alles ausführlich aufgeschrieben und ein Rechtsanwalt äußert sich zu diesem Thema in einem Video.

Tipp Nr.4: Gratis Mp3s auf Freeload.de

Einige Stars und Musiker aus den Charts stellen ab und zu eine gratis Mp3s ins Internet und lassen diese quasi kostenlos downloaden. Das hat oft verschiedene Zwecke oder Gründe.

Das Problem ist, dass man als normaler Mensch nicht jeden Tag auf allen Webseiten und Homepages der Stars vorbeischauen kann, ob diese denn nicht etwas online gestellt haben. Das braucht man auch gar nicht, denn es gibt eine gute Webseite, deren Redaktion das für uns erledigt: Freeload.de
Freeload.de gehört zu GIGA und auf dieser Webseite werden alle gratis Mp3s von bekannten Musikern gesammelt und vorgestellt.

Weitere ausführlichere Informationen zu Freeload.de hier

Tipp Nr.5: Coversongs oder Remixe downloaden

Eine weitere Möglichkeit an aktuelle Musik aus den Charts bieten Coversongs oder Remix-Versionen an. Wenn man auf etwas “andere” Musik steht und nicht unbedingt scharf auf die Originale ist, der findet sicherlich auch so ziemlich alle Songs auf Soundcloud.com.

Oft gibt es sogar die besseren Versionen als Remixe zu haben. Besonders für die Disco oder zum Tanzen eignen sich Remixe von Chart-Songs, die man kostenlos auf Soundcloud finden und downloaden kann.

Weitere Informationen zu Soundcloud hier

Tipp Nr. 6: GEMA-freie Musik downloaden

Gema LogoEine letzte Möglichkeit kostenlose Musik im Internet runterzuladen bieten Download-Portale an, die GEMA-freie Mp3s zum Download anbieten. Hier in diesem Artikel stellen wir euch die besten 5 davon vor. Doch zuerst einmal erklären wir euch, was gemafreie Musik überhaupt ist.

Was ist gemafreie Musik überhaupt?

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass es in Deutschland die sogenannte GEMA gibt. Wenn man bestimmte Songs, die der GEMA unterliegen weiterverarbeitet, in YouTube-Videos einbindet, in seiner Diskothek laufen lässt oder anderweitig öffentlich verwendet, dann muss man gewisse Abgaben an die GEMA bezahlen.

In Deutschland gibt es allerdings auch eine große Menge an Songs, die nicht der GEMA unterliegen. Hierbei gibt es aber wiederum mehrere Kategorien an Songs. Gemafrei bedeutet nämlich nicht, dass man mit den Songs alles machen kann, was man will. Die besten Download-Portale schreiben neben jeden Song genau auf, was mit der Mp3 gemacht werden darf und was nicht. Folgende Songs können zum Beispiel gemafrei sein:

  • Songs, deren Nutzung der Komponist oder Urheber zur freien Nutzung erlaubt hat
  • Songs, die unter Namensnennung genutzt werden dürfen
  • Songs, die kommerziell genutzt werden dürfen
  • Songs, bei denen 70 Jahre nach Tod des Urhebers das Urheberrecht erloschen ist
  • usw.

5 Musik Download Portale, die kostenlose gemafreie Musik anbieten:

OPSound.org – so heißt die erste Webseite, die wir euch vorstellen. Hier bieten einige hundert Musiker und Künstler ihre Werke unter der Creative-Commons Lizenz an. Das heißt, dass man diese Songs in der Regel so ziemlich für alles verwenden darf, wofür man möchte. Bei der Auswahl ist viel Electro und Punk dabei. Die Musik lässt sich wahrscheinlich am allerbesten in YouTube-Videos als Hintergrundmusik verwenden. Zum kostenlosen Downloaden muss man sich auch nicht anmelden.

Musopen.org ist die zweite Download-Seite, die wir euch empfehlen würden. Hier handelt es sich vor allem um einen Anbieter von klassischer und gemafreier Musik aus der sogenannten “Public Domain”. Deutsche Werke von Bach, Beethoven und Mozart kann man hier gratis runterladen. Diese Songs lassen sich sehr gut in kleinen Filmchen einsetzen. Wer außerdem sowieso nur klassische Musik für den privaten Gebrauch downloaden möchte, der kann sich hier natürlich auch bedienen.

CCMixter.org heißt die dritte Musik-Download-Seite, die wir euch vorstellen. Auch hier werden Songs unter der Creative Commons Lizenz zum kostenlosen Download angeboten. Das Sortiment umfasst über 3000 Songs und es sind auch sehr viele Remixe dabei, weil CCMister.org eigentlich eine Remix-Community ist.

FreeMusicArchive.org – so heißt das 4. Portal. Auch hier gibt es zahlreiche Mp3s, die man kostenlos downloaden darf. Einige davon dürfen sogar kommerziell genutzt werden.

Archive.org – ist eine sehr schwere und bekannte Seite. Hier gibt es auch den Netlabels-Bereich, in dem man zahlreiche gemafreie Songs finden kann.


5/5 (3)

Please rate this

6 Kommentare

  1. Hallo,
    eigentlich habe ich über diese Seite auch ein paar brauchbare Tipps (nicht für kostenlosen Download) erhalten.
    Daher an dieser Stelle erstmal vielen Dank.
    Schade finde ich jedoch, dass diese “kostenlos”-Mentalität immer weiter propagiert wird.
    Heutzutage kostet ein download ca. 0,99 Euro – ist das wirklich zuviel ?
    Weil ich eben selbst Musik mache und sowohl das Equipment als auch die aufgewendete Zeit sehr viel
    Geld benötigen, stößt mir das immer wieder übel auf. Habt ihr euch alle schon einmal Gedanken gemacht,
    dass Musiker das Alles nicht nur zum Spaß machen ?
    Natürlich soll und muss man Musik erstmal vorhören, bevor man für etwas Geld ausgibt.
    Aber irgendwann wird der Markt an Musik immer kleiner werden ,weil eben nur noch die wirklich finanzstarken Musiker produzieren werden. Man muss schon über Auftritte / Konzerte viel Geld verdienen,
    um noch dabei bleiben zu können.
    Dies nur mal so zum Nachdenken. Wobei ja auch manche Kommentare genau dies ansprechen.
    Viele Grüße und natürlich möchte ich zum Abschluss auch auf meine Musik hinweisen:
    RickdeMaas.de
    Auf YouTube gibt es unter Rick de Maas mein neues Video “Die Post geht ab”.

    Danke an eure Tipps und die Homepage.

    Schönen dritten Advent 🙂

  2. Manchmal läuft ja echt gute Musik im Webradio und mit dem Downlaod zum mitschneiden kann ich dann aussuchen was mir am besten gefällt. Echt gute Idee. Ich werden deine Seite weiterempfehlen.

  3. Ich finde die Möglichkeiten alle ganz gut. Aber die Musik leisten so eine tolle Arbeit und sollten deswegen auch belohnt werden. Ich habe mir jetzt Spotify gekauft und möchte so beide Seiten unterstützen.

  4. Hallo Anatoli,

    oder soll ich besser Mr.99percent schreiben?
    Tolle Übersicht. Mich haben vor allem die Downloadseiten für Gemafreie überrascht. Ich ärgere mich immer wieder über die Gebühren, die bei Veranstaltungen gezahlt werden müssen. Ich werde mich da mal durchhören.
    Gruß
    Pascal

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare