Nachfragekurve in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist die Kurve hinsichtlich der Nachfrage und was stellt sie dar?

Die sogenannte Nachfragekurve stellt die Nachfrage dar, welche von den Kosten abhängig ist (die Kosten / der Preis befindet sich auf der vertikal verlaufenden y-Achse und die Nachfrage befindet sich auf der horizontal verlaufenden x-Achse): Wenn die Preise höher werden, verringert sich die Nachfrage. Wenn die Kosten sich verringern, erhöht sich wiederum die Nachfrage. Die Kurve hinsichtlich der Nachfrage würde dann entsprechend fallen.

Hinsichtlich der Funktion der Nachfrage wird in diesbezüglich eine Formel erstellt.

Die Kurve hinsichtlich der Nachfrage hat einen großen Unterschied, nämlich dass jedes Produkt unterschiedlich ist; Waren verfügen über verschiedene Elastizitäten hinsichtlich der Preise. Dies bedeutet ihre Reaktion auf Änderungen des Preises fallen unterschiedlich aus. Dies ist sowohl hinsichtlich der Stärke der Reaktion als auch hinsichtlich der Empfindsamkeit der Fall.

Ein weiterer Begriff hierfür ist auch die sogenannte Marktnachfragefunktion.

Damit man sich die Kurve hinsichtlich der Nachfrage besser vorstellen kann, wird auf das nachstehende Beispiel verwiesen:

Wenn man an das Beispiel hinsichtlich des Gleichgewichtspreises zurückdenkt, sieht die Nachfrage nach den Eiern auf dem wöchentlich stattfindenden Markt wie folgt aus: Wenn man für ein Ei einen Preis in Höhe von 1,00 Euro haben will, muss man sich darauf einstellen, dass man keine Eier verkauft. Wenn man den Preis jedoch schon um 0,10 Euro pro Ei senkt, erhöht sich die Nachfrage um 10 Eier (das bedeutet, dass es bei einem Preis von 0,90 Euro eine Nachfrage von 10 Eiern gibt, bei einem Preis von 0,70 Euro eine Nachfrage von 30 Eiern gibt usw.). Die höchstmögliche Anzahl sind 100 Eier.

Als Funktion für die Nachfrage kann man folgende Berechnung aufstellen: Nachfragemenge = 100 – 100 x Preis.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here