Namensänderung – in welches Amt muss ich hin?

Eine Namensänderung ist nicht immer ganz einfach und kostet zudem einiges an Geld. Wenn Sie Ihren Namen ändern möchten, so wenden Sie sich am besten an Ihre Gemeinde, denn diese kann Ihnen direkt Auskunft geben, welches Amt für Ihren Bezirk zuständig ist. Ebenso stellt sich die Frage, ob Sie einen Vornamen streichen lassen möchten oder direkt umändern möchten oder ob es sich bei Ihnen um den Nachnamen handelt? Sie erhalten von dem zuständigen Amt ein Formular, welches Sie ausfüllen müssen, der wichtigste Punkt ist hier, die Angabe, aus welchem Grund Sie eine Namensänderung wünschen? Sehr hilfreich ist, wenn einer Ihrer Eltern die Namensänderung bzw. den Zweck der Namensänderung bestätigen kann. Wenn der Antrag einmal abgeschickt wurde, so kann die Bearbeitung schon mal 6 Wochen dauern. Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung die nicht unbedingt ohne ist, denn alleine die Streichung eines Vornamens kostet je nach Bundesland um die 130 Euro und die Änderung des Nachnamens schlägt mit gut 650 Euro zu buche. Die Änderung findet erst nach Zahlung statt.

Namensänderung bei der Heirat

Wer sich das „Ja-Wort“ geben möchte, der hat es mit der Namensänderung etwas einfacher, denn hier hat man die Wahl, ob der Bräutigam seinen Namen behalten möchte oder den der Frau annimmt oder man aus beiden Nachnamen einen Doppelnamen machen möchte, ebenso hat die Frau die Wahl, nimmt diese den Nachnamen des Mannes an oder behält sie Ihren Mädchennamen, auch einen Doppelnamen kann sie annehmen. In manchen Fällen, aber wohl eher seltener behält der Mann seinen Namen und die Frau Ihren. Der Standesbeamte fragt am Tag der Eheschließung nochmals nach, ob die Wahl der Nachnamen immer noch so gewollt ist oder sich das Brautpaar umentschieden hat, denn wenn einmal der Nachname in den Papieren steht ist es sehr schwierig, zeitaufwendig und kostspielig diesen wieder zu ändern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here