Nebengewerbe in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein Inhaber übt ein Nebengewerbe aus, wenn er es neben seinem Hauptberuf oder seinen Studium betreibt.

Definition Nebengewerbe

Ein Nebengewerbe wird neben einer hauptberuflichen Tätigkeit ausgeübt. Das bedeutet beispielsweise, dass der Catering-Service am Wochenende eines Vollzeit-Arbeitnehmers als Nebengewerbe angesehen wird. Ein anderes Beispiel ist der Student, der seinen eigenen Internet-Blog betreibt.

Ob ein Nebengewerbe vorliegt oder nicht, hat in erster Linie für die gesetzliche Krankenversicherung Relevanz. Dabei gilt, dass Tätigkeiten, die weniger als 20 Wochenstunden in Anspruch nehmen, die Versicherung nicht beeinflussen. Sollte der Schwellenwert überschritten werden, kann die Familienversicherung nicht mehr in Anspruch genommen werden.

Rechtsvorschriften des Nebengewerbes

Neben- und Hauptgewerbe unterliegen den identen Rechtsvorschriften und können demzufolge unter anderem als Kapitalgesellschaften oder Einzelunternehmen geführt werden. Das Gleiche gilt auch für die Buchführungspflicht, wobei die Durchführung einer doppelten Buchhaltung vom Umsatz bzw. Gewinn abhängt. Die Kleinunternehmerregelung muss nicht zwangsläufig zur Anwendung kommen, erfordert sie doch Maximalumsätze im Gründungsjahr in Höhe von 17.500 Euro, in der Folge in Höhe von 50.000 Euro.

Praxisbeispiel

Ein Student betreibt einen Party-Service für private Feierlichkeiten, für den er durchschnittlich 10 Stunden pro Woche aufwendet. Da die Grenze von 20 Wochenstunden nicht überschritten wird, kann der Student in der Familienversicherung verbleiben.

Aufgrund seines zunehmenden Bekanntheitsgrades erzielt der Student bereits im ersten Jahr einen Umsatz in Höhe von 45.000 Euro. Dieser Betrag liegt über dem Schwellenwert für die Kleinunternehmerregelung, was bedeutet, dass der Student im nächsten Jahr die Umsatzsteuer auszuweisen hat. Da der wöchentliche Zeitaufwand jedoch nicht steigt, kann er nach wie vor die Familienversicherung in Anspruch nehmen.

Auch interessant:  SAP in VWL leicht erklärt + Beispiel

Nebengewerbe – Übersicht

  • Findet neben einer hauptberuflichen Tätigkeit (oder Studium) statt
  • Idente gesetzliche Vorschriften
  • Familienversicherung gilt nur bis zu 20 Wochenstunden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here