Oligopol in BWL leicht erklärt + Beispiel

Oligopol Definition

Ein Oligopol ist eine Marktform mit nur wenigen Anbietern (Angebotsoligopol).

Im Falle einer lediglich geringen Anzahl an Nachfragern, wird die Marktform als Nachfrageoligopol (Oligopson) bezeichnet.

Oligopole treten häufig dann auf, wenn Branchen zum Beispiel aufgrund von Economies of Scale zu wenigen Anbietern tendieren.

Beispiele

 

Angebotsoligopol

 

  • Der Weltmarkt an Passagierflugzeugen wird von 2 Anbietern dominiert. In diesem Fall wird auch von einem Duopol gesprochen.
  • Weltweit teilen sich 4 große Wirtschaftsprüfungsgesellschaften den Markt für Abschlussprüfungen auf.

Nachfrageoligopol

 

  • Am Markt alter Briefmarken oder Münzen sind viele kleine Anbieter, aber nur wenige nachfragende Handelsunternehmen aktiv.
  • Der Milchmarkt zeichnet sich durch viele Milchbauern, jedoch nur wenige Molkereien aus.

Zweiseitiges Oligopol

 

  • Wenige Großunternehmen bieten wenigen Nachfragern Baukräne an.
  • Eine kleine Anzahl an Werften stellt Schiffe für wenige Reedereien her.

Alternative Begriffe: oligopolistische Märkte

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here