Otfried Preußler – Biografie & Inhaltsangaben

Der Schriftsteller Otfried Preußler. Foto: Francis Koenig
Der Schriftsteller Otfried Preußler. Foto: Francis Koenig

Einer der beliebtesten deutschen Schriftsteller und Kinderbuchautoren erblickte im Jahr 1923 das Licht der Welt. Otfried Preußler wurde im nordböhmischen Reichenberg geboren. Später machte er dort mit dem Abitur den Schulabschluss. Er leistete Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg und geriet in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Erst 1949 zog er ins bayrische Rosenheim das seit diesem Zeitpunkt an sein neues zu Hause war. Trotzdem flossen in seine Bücher böhmische Sagen und Legenden mit ein, die er noch aus seiner Kindheit kannte.

In seiner neuen Heimat arbeitete er als Volksschullehrer und wurde später Rektor. Die Schriftstellerei war erst nur sein Nebenberuf. Als 1956 „Der kleine Wassermann“ erschien erlebte Preußler den ersten Höhepunkt seiner Karriere. Dafür wurde er schon 1957 mit dem Deutschen Kinderbuchpreis ausgezeichnet. Weitere Bestseller folgten schnell, etwa „Die kleine Hexe“, „Der Räuber Hotzenplotz“, „Das kleine gespenst“ und „Krabat“ – allesamt bis heute bekannte und beliebte Kinderbücher, die in keinem Bücherregal fehlen sollten. Einige Bücher wurden auch verfilmt.

Ottfried Preußler wurde 89 Jahre alt. Bevor er am 18. Februar 2013 am Chiemsee verstarb, hatte er sich schon in seinen letzten Jahren nicht mehr oft in der Öffenlichkeit gezeigt.

Werke

1956 »Der kleine Wassermann« (Kinderbuch)
1957 »Die kleine Hexe« (Kinderbuch)
1958 »Bei uns in Schilda« (Kinderbuch)
1958 »Thomas Vogelschreck« (Kinderbuch)
1962 »Der Räuber Hotzenplotz« (Kinderbuch)
1962 »Kater Mikesch« (Kinderbuch)
1966 »Das kleine Gespenst« (Kinderbuch)
1968 »Die Abenteuer des starken Wanja« (Kinderbuch)
1969 »Neues vom Räuber Hotzenplotz« (Kinderbuch)
1971 »Krabat« (Jugendbuch)
1973 »Hotzenplotz 3« (Kinderbuch)
1978 »Die Flucht nach Ägypten« (Jugendbuch)
1981 »Hörbe mit dem großen Hut« (Kinderbuch)
1983 »Hörbe und sein Freund Zwottel« (Kinderbuch)
1985 »Der Engel mit der Pudelmütze« (Kinderbuch)
1987 »Herr Klingsor konnte ein bißchen zaubern« (Kinderbuch)
1988 »Zwölfe hat’s geschlagen« (Kinderbuch)
1993 »Mein Rübezahlbuch« (Kinderbuch)
1995 »Die Glocke von Weihenstetten« (Kinderbuch)
1995 »Zenzi mit dem Wackelzahn« (Kinderbuch)
2000 »Das große Balladenbuch« (Jugendbuch)
2010 »Ich bin ein Geschichtenerzähler« (Jugendbuch)

Auszeichnungen

1957 Deutscher Kinderbuchpreis (Sonderpreis Text und Illustration) (»Der kleine Wassermann«)
1972 Deutscher Jugendbuchpreis (»Krabat«)
1972 Internationaler Hans-Christian-Andersen-Preis (»Krabat«)
1973 Bundesverdienstkreuz am Bande
1973 Europäischer Jugendbuchpreis (»Krabat«)
1973 American Library Association Award (»Krabat«)
1979 Bayerischer Verdienstorden
1988 Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
1990 Eichendorff-Literaturpreis
1990 Verdienstmedaille Pro Meritis des Freistaats Bayern
1991 Ernennung zum Titularprofessor der Republik Österreich
1993 Bundesverdienstkreuz (I. Klasse)
1998 Wildweibchenpreis
2000 Konrad-Adenauer-Preis der Deutschland-Stiftung
2000 Großes Bundesverdienstkreuz
2010 Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst

Inhaltsangaben

  • Krabat – Krabat ist ein Jugendbuch von Otfried Preussler aus dem Jahre 1971. Die Geschichte des jungen Krabat, der sich als Zauberlehrling gegen seinen Lehrmeister stellen muss, basiert auf einer sorbischen Sage. … weiter lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere