Pfifferlinge richtig einfrieren – das sollte beachtet werden!

Pfifferlinge sind eine ganz besondere Spezialität. Deshalb sind sie generell von gewöhnlichen Speisepilzen zu unterscheiden. Der Pfifferling darf nicht einfach unter fließendem Wasser gehalten werden, um ihn zu säubern, dabei saugt er sich nur mit Wasser voll und wird geschmacklos, als auch matschig. Ein einfrieren wäre demnach zwecklos.

1.Bürsten Sie die Pfifferlinge nur gut ab und entfernen Sie die geschädigte Stellen.

2. Legen Sie die Pfifferlinge auf eine gefrierfähigen Schale oder Brett gut verteilt aus und geben Sie einen Schuss Zitronensaft über die Pfifferlinge.

3. Nun dürfen Sie die Pfifferlinge samt gefrierfähiger Schale bzw. Brett in Ihrem Eisfach Schockfrosten.

4. Nach dem Schockfrosten der Pfifferlinge in Ihrem Eisfach, packen Sie die Pfifferlinge gut portioniert in Gefrierbeutel ein.

5. Verbrauchen Sie Ihre eingefrorenen Pilze innerhalb von einem halben Jahr.

Die Möglichkeit eine halb fertige Mahlzeit mit Pfifferlingen einzufrieren, ist ebenso schnell zubereitet, zudem sehr effektiv.

1. Dazu bürsten Sie die frischen Pfifferlinge gut ab und entfernen die geschädigten Stellen am Pfifferling.

2. Schwitzen Sie in der Pfanne Schalotten oder Knoblauchzehen mit ein wenig guter Butter an.

3. Die Pfifferlinge hinzugeben, mit Gewürzen nach Belieben verfeinern und schwenken.

4. Nach einer kurzen Garzeit, muss die halb fertige Mahlzeit gut auskühlen, um sie danach in Gefrierbeutel zu portionieren.

5. So haben Sie jederzeit ein vollwertiges Gericht mit frischen und vor allem schmackhaften Pfifferlingen im Nu auf dem Tisch. Bon appétit!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here