pisacken oder piesacken – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Das Wort piesacken, was in etwa dem heute eher gebräuchlichen mobben entspricht, hat seinen Ursprung im niederdeutschen Wort pesek (Ochsenziemer). Mit diesem wurde früher tatsächlich geschlagen.

Richtig: piesacken

Falsch: pisacken

Beispiele

Auf dem Schulhof wird ein kleines Mädchen immer wieder gepiesackt.
Ein Kollege piesackt mich ständig mit kleinen Streichen in meinem Büro.
Wer sich oft piesacken lässt, der hat schlechte Chancen, als Autorität ernst genommen zu werden.

Vorheriger Artikelgütig oder gütlich – richtige Rechtschreibung & Beispiele
Nächster Artikelfröhnen oder frönen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here