Porzellanmarken bestimmen – so einfach gehen Sie vor

In Erbmassen befinden sich häufig auch große Porzellansammlungen. Diese können mitunter von großem Wert sein, sind manchmal aber auch nicht mehr als Essgeschirr. Bevor ein teurer Gutachter beauftragt wird, kann man auch selbst versuchen, den Wert des Porzellans zu bestimmen. Die größte Aussagekraft hat dabei die Marke des Porzellans.

Um die Marke des Porzellans zu bestimmen, kann man sich einer Porzellandatenbank, etwa auf sammler.com, bedienen. Links mittig auf dieser Seite finden sich verschiedene Kriterien für die Suche der Marke. Ein Kriterium wäre beispielsweise die Herkunft des Porzellans.

Porzellanstempel nutzen

Bei vielen Porzellanteilen findet sich ein Stempel auf der Rückseite. In der ersten Zeile kann dieser Stempel eingetragen werden, etwa „Germany“, ein erweiterter Herkunftsort oder der Firmenname. Wenn der Name nicht gut zu erkennen ist, können in der zweiten Zeile auch nur Anfangsbuchstaben eingetragen werden. Ist man sich über Herkunftsort und Firmenname sicher, kann man dies in die dritte und vierte Zeile eintragen. Außerdem finden sich bei vielen Porzellanmarken Wappen und Logos. Hier kann das betreffende Kästchen markiert werden. Jetzt lässt sich die Porzellanmarke finden.

Bildsuche bei Schwierigkeiten

Wird bei dieser Suche kein Ergebnis angezeigt, kann man auch über Bilder suchen. Dabei kann man unter sämtlichen Bildern der Porzellandatenbank suchen, ob ein ähnliches oder identisches Bild vorhanden ist. Diese Suche ist relativ aufwendig, kann jedoch helfen, um den Wert von Porzellan mit undeutlichem Stempel zu bestimmen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.