Positionierung in BWL/Marketing leicht erklärt + Beispiel

Mit der Positionierung versteht man in der Betriebswirtschaftslehre die Wahl des Marktsegments für ein Produkt. David Ogilvy definierte die Positionierung als: „Was das Produkt leistet – und für wen.“.

Bei der Positionierung müssen folgende Fragen beantwortet werden:

  • -Welches Produkt wird positioniert?
  • -In welchem Marktsegment wird das Produkt positioniert?
  • -Wie ist das Konkurrenzverhalten in diesem Segment?
  • -Wie nehmen potentielle Käufer das Produkt wahr?
  • -Welche Marketingmaßnahmen müssen/können durchgeführt werden?
  • -Welche Stärken und Schwächen besitzt das Produkt?

Bei der Positionierung geht es an erster Stelle darum, das Produkt (und damit das Unternehmen) von der Konkurrenz so stark abzuheben, dass der Marktanteil steigt. Dabei wird das Produkt abgegrenzt und nicht mit den Produkten der Konkurrenten in Verbindung gebracht.

Erfolge bei der Positionierung können deutlich größere Umsätze und eine außerordentlich gewinnbringende Reputation mit sich ziehen.

Beispiele für eine erfolgreiche Positionierung sind:

  • -Landliebe (Repositionierung)
  • -AXE-Bodyspray (Repositionierung zum Marktführer)
  • -Levi’s
  • -Blend-a-med
Vorheriger ArtikelProduktlebenszyklus in BWL leicht erklärt + Beispiel
Nächster ArtikelUnique-Selling-Proposition-USP in BWL leicht erklärt + Beispiel

Autor(in) des Artikels:

mm

Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.

Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here