Uni-24.de » Deutsch Lernmaterial » Argumentation Übersicht » Pro & contra Argumente für/gegen Home Office für eine Erörterung

Pro & contra Argumente für/gegen Home Office für eine Erörterung

  • by Anatoli Bauer

Vorteile

Keine Pendelzeit

Rund 39 Prozent aller Arbeitnehmer müssen täglich zur Arbeit pendeln. Häufig kann hier mit mindestens 1 Stunde gerechnet werden. Diese Zeit kann deutlich effektiver genutzt werden als nur in Bus oder Bahn zu sitzen, um Zeitung zu lesen oder Musik zu hören.

Während des mobilen Arbeitens können beim E-Mails checken, gleichzeitig kleinere Routinearbeiten erledigt werden. Fällt die Pendelstrecke durch Homeoffice komplett weg, kann direkt mit der Arbeit begonnen werden, ohne vorher ins Büro fahren zu müssen. Dadurch schafft man sich automatisch mehr Freizeit, da die Pendelzeit nicht mehr als zusätzliche Arbeitszeit miteingerechnet werden muss. Durch die steigende Arbeitnehmerzufriedenheit steigt auch die Work-Life-Balance, ein weiterer Vorteil bei Homeoffice.

Work-Life-Balance wird verbessert

Gerade wenn man auch noch Familie hat, wird man schnell merken, dass es sehr schwer ist, Arbeit, Hobby und Familie so zu vereinen, damit niemand davon zu kurz kommt. Durch das Einrichten von Homeoffice kann die Work-Life-Balance deutlich verbessert werden. Meist kann man sich im Homeoffice seine Arbeitszeiten frei einteilen und so Pause machen, wie es einem am besten passt, um zum Beispiel die Kinder von der Schule abzuholen oder einen ausgiebigen Spaziergang zu machen. Da der Weg zur Arbeit hierbei auch wegfällt, kann man zudem morgens länger schlafen und nach Erledigung der Arbeit sofort zu Hause.

Flexibilität wird erhöht

Durch Homeoffice wird man als Arbeitnehmer deutlich flexibler. Steht zum Beispiel mittags ein Handwerkertermin in der Wohnung an, muss man sich hierfür nicht extra freinehmen, während der Handwerker seinen Dienst in der Wohnung verrichtet, kann man bequem weiter arbeiten, ohne den Arbeitsplatz verlassen zu müssen.

Stress wird verringert

Anhand einer britischen Studie wurde herausgefunden, dass Pendler teilweise mehr Stress haben als Piloten. Stau auf dem Weg zur Arbeit, Gedränge in der Bahn oder ungewisse Abfahrtzeiten sind hierfür deutliche Gründe. Durch die Arbeit von zu Hause aus kann man die damit verbundenen Umstände vermeiden und das Stresslevel deutlich verringern.

Es können Kosten gespart werden

Aufgrund der Arbeit von zu Hause aus fallen hohe Kosten wie Benzin für das Auto oder die Gebühren für ein Zugticket täglich weg. Ebenso fallen die alltäglichen Kosten wie das Mittagessen in der Kantine oder mit den Kollegen am Imbiss weg, was in einem Monat bis zu 100-Euro-Ersparnis bedeuten kann.

Auch die Firma spart dabei

Durch das Arbeiten von zu Hause aus kann der Arbeitgeber Fixkosten einsparen. Zwar muss der Arbeitgeber einmalig das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen, aber zukünftig spart er nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch am geringeren Stromverbrauch im Unternehmen.

Infektionsschutz

Homeoffice ist eine sinnvolle Maßnahme, um sich vor Infektionen zu schützen, gerade in Zeiten der Coronawelle. Hierbei wird der direkte Kontakt zu den Arbeitskollegen vermieden und das Risiko, sich bei Ihnen anzustecken, verringert sich erheblich.

Welche Nachteile gibt es beim Homeoffice?

Auch wenn es bei Homeoffice keine Arbeitskollegen gibt, die einen ablenken können, gibt es dennoch in den eigenen vier Wänden zahlreiche Ablenkungsquellen. Egal ob der Haushalt, die Kinder oder der Fernseher, der noch an ist, hierdurch kann man während der Arbeit schnell abgelenkt werden. Hier ist Disziplin und selbstständige Motivation gefordert, denn bei der Arbeit von zu Hause aus muss man es eigenverantwortlich schaffen sich vollständig auf seine Arbeit zu konzentrieren.

Die Kommunikation untereinander kann schwierig werden

Dank der Digitalisierung gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich durch Videoanrufe oder Chats miteinander zu unterhalten, allerdings ersetzt es bei Weitem nicht das direkte Gespräch mit einem Kollegen oder dem Vorgesetzten. Arbeitet ein Unternehmen noch nicht komplett digital, könnte die Kommunikation zu einem Problem werden.

Teamgefühl geht verloren

Arbeitet man von zu Hause aus, ist man in der Regel für sein eigenes Arbeitsergebnis zuständig. Auch wenn man immer noch Teil eines Teams ist, kann dieses Gefühl dank der Isolation schnell vergessen werden. Um das Teamgefühl nicht gänzlich zu vergessen, ist der regelmäßige Austausch mit den Kollegen sehr wichtig.

Fehlende Präsenz

Aufgrund dessen, dass man sich nicht im Büro aufhält, wird man auch seltener von den Vorgesetzten wahrgenommen. Unterhält sich ein Chef häufig mit seinen Mitarbeitern, bleiben Sie ihm im Gedächtnis. Durch Homeoffice könnte sich dies negativ auf die persönliche Karriere auswirken, und die Vorgesetzten könnten andere Mitarbeiter unbewusst bevorzugen.

Geprägt durch Vorurteile

Gerade Kollegen, die nicht im Homeoffice arbeiten, gehen häufig davon aus, dass das Arbeiten von zu Hause doch wohl eher wie bezahlter Urlaub ist und man deutlich weniger macht als andere. Hier muss man alle Beteiligten vom Gegenteil überzeugen und schnell und pünktlich abliefern.

Hat dir der Beitrag gefallen?