Professionelle Autoaufbereitung: mit welchen Kosten muss man rechnen?

Professionelle Autoaufbereitung Kosten

Bei einer Autoaufbereitung wird eine professionelle und schonende Reinigung des Autos durchgeführt. Gleichzeitig werden kleinere Schäden und Mängel des Fahrzeuges eliminiert. Das Ziel ist es, den Wert des Autos anzuheben. In diesem Beitrag erhalten Sie zahlreiche Informationen darüber, mit welchen Kosten bei einer professionellen Autoaufbereitung gerechnet werden muss.

Was ist eine Autoaufbereitung?

Im Zuge der Autoaufbereitung wird das Fahrzeug zum einen hygienisch und zum anderen optisch wieder in den Originalzustand versetzt. Die Autoaufbereitung kann bei einer professionellen Werkstatt durchgeführt werden. Alternativ können einige Teile des Innenraums auch selbst aufbereitet werden. Ob das Auto von einem selbst oder von einem Dritten aufbereitet wird, sollte von dem Ausmaß der Schäden und der Verschmutzung abhängig gemacht werden.

Was beinhaltet eine Autoaufbereitung?

Im Normalfall ist in der Autoaufbereitung der komplette Prozess der Innenraum- und Außenreinigung inkludiert. Im Zuge der Außenreinigung werden die Pflege des Autos sowie die Reinigung von außen ausgeführt. Weiters zählt auch die Lackaufbereitung oder die Motor- und Unterbodenwäsche dazu. Es werden spezielle Reinigungsmittel und Werkzeuge benutzt. Im Zuge der Innenraumreinigung werden die Autositze und die Teppiche gepflegt und gereinigt. Außerdem werden unangenehme Gerüche aus dem Inneren des Autos entfernt und es erfolgt eine Polsterreinigung. Darüber hinaus zählen auch kleine Reparaturen zur Autoaufbereitung dazu. Hierzu zählen das Entfernen von Schrammen oder Kratzern an den Scheiben, an Kunststoff, Lack oder Leder oder an der Polsterung.

Wann ist es sinnvoll, ein Auto aufzubereiten?

Bei einer Autoaufbereitung wird das Ziel verfolgt, das Auto in einen hochwertigen Zustand zu bringen und gleichzeitig dessen Wert zu erhöhen. Das Auto wird durch eine Aufbereitung sehr lange gut und sauber erhalten bleiben. Bei einem Neuwagen sollte ebenso eine regelmäßige Aufbereitung erfolgen.

In folgenden Fällen sollte ein Auto jedoch ganz besonders aufbereitet werden:

  • Verkauf des Autos (da so der Wert gesteigert werden kann)
  • Leasingrückgabe (um Kosten und Abzüge zu vermeiden)
  • Kauf eines Gebrauchtwagens (um das Auto aufzuwerten)
  • Gerüche und Flecken vorhanden sind (um den Fahrkomfort zu erhöhen)
  • Kratzer oder kleine Makel bestehen (um das Fahrzeug auszubessern)
  • Oldtimer (Werterhaltung)

Welche Kosten fallen bei einer professionellen Autoaufbereitung an?

Die Kosten richten sich natürlich nach dem Arbeitsaufwand und dem Zustand des Fahrzeuges. Die Größe des Autos sowie die Reinigungsart beeinflussen die Kosten ebenso sehr stark. In der Autowerkstatt muss mit Kosten von ungefähr 50 Euro pro Stunde an Arbeitsaufwand gerechnet werden. Hin und wieder kann es vorkommen, dass einzelne Teilbereiche des Fahrzeuges mit Festpreisen verrechnet werden. In der Werkstatt muss natürlich keine komplette Aufbereitung durchgeführt werden. Es kann in der Regel zwischen unterschiedlichen Teilbereichen gewählt werden.

Folgende Teilbereiche können aus- oder abgewählt werden:

  • Felgenreinigung
  • Motorreinigung
  • Außenreinigung
  • Innenraumreinigung
  • Reinigung des Cockpits
  • Lederpflege und Lederreinigung

Es ist wichtig, sich vorab zu überlegen, welche Bereiche des Autos aufbereitet werden müssen. Die Kosten der Aufbereitung können je nach Werkstatt unterschiedlich hoch sein. Aufgrund dessen sollten vorab immer unterschiedliche Angebote verglichen werden.

Welche Kosten werden von der Versicherung übernommen?

Im Normalfall werden die Kosten nicht von der Versicherung übernommen. Dies resultiert daraus, da die Reinigung des Autos immer selbst übernommen werden muss. Kosten für die Reparatur übernimmt hin und wieder die Vollkaskoversicherung. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn der Schaden von einem selbst verursacht wurde. Die Vollkasko übernimmt die Kosten jedoch nicht, wenn es lediglich um die Steigerung des Fahrzeugwertes geht, ohne das ein selbst verursachter Schaden am Fahrzeug vorliegt.

Die tatsächlichen Kosten

Die Innenraumreinigung

  • Fahrzeughimmelreinigung: mindestens 50 Euro
  • komplette Innenraumreinigung: mindestens 100 Euro
  • Lederpflege: mindestens 25 Euro
  • Lederreinigung: mindestens 65 Euro
  • Geruchsneutralisierung: mindestens 50 Euro
  • Polsterreinigung: mindestens 20 Euro
  • Hundehaar-Entfernung: fünf bis 20 Euro
  • Aussagen inklusive Kofferraum: mindestens zehn Euro

Die Außenreinigung

  • komplette Außenaufbereitung: mindestens 250 Euro
  • Hochglanzpolitur: mindestens 70 Euro
  • Cabrio-Verdeck-Reinigung: mindestens 50 Euro
  • Karosserie-Handwäsche: mindestens 20 Euro
  • Felgenreinigung: mindestens 20 Euro
  • Reinigung der Scheiben: mindestens zehn Euro

Die Motor- und Unterbodenreinigung

  • Motorwäsche mit Hochdruckreiniger: mindestens 40 Euro
  • Unterbodenwäsche: mindestens 30 Euro
  • Motorwäsche mit Trockeneis: mindestens 20 Euro

Die Smart-Repair-Reparaturen

  • Schaden in Windschutzscheibe ausbessern: mindestens 80 Euro
  • Kunststoff-Reparatur: mindestens 60 Euro
  • Loch im Sitzbezug (Leder) beseitigen: mindestens 80 Euro
  • Loch im Sitzbezug (Stoff) beseitigen: mindestens 50 Euro
  • Kratzer im Lack beseitigen: mindestens 40 Euro
  • Schrammen in Alufelge entfernen: mindestens 30 Euro

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here