Proxer.me: Ist die größte Anime/Manga-Community legal?

Hinter Proxer.me verbirgt sich die große deutsche Anime- und Manga-Fangemeinde. Alles, was man genrebezogen wissen möchte, findet man hier. Der Schöpfer selbst bezeichnete seine Seite während eines Interviews jedoch als „illegal“, aber…

Ja, was denn nun? Werfen wir einen genaueren Blick hinter die Kulissen:
Häufigster Vorwurf im Zusammenhang mit unserer Anime-Plattform lautet darauf, dass Proxer das Teilen, Uploaden, Downloaden und allgemein das Streamen verbotener Film(-videos) ermöglicht und unterstützt.

Nun, das bloße Ansehen sämtlicher online Streams befindet sich stets in einer Art „rechtlicher Grauzone“, wobei das Verbreiten und Uploaden der Filme einen klaren Film von Urheberrechtsverletzung darstellt. Warum können die User dennoch freien Zugriff auf die Medien haben, und wieso macht man nichts dagegen?

Proxer.me als rechte Hand deutscher Anime-Fans?

Eine Sache muss man Proxer.me vorweg schonmal lassen: Es geht offensichtlich keineswegs darum, aus kopierten oder gestohlenen Animefilmen mächtig Geld zu schöpfen, sondern grundsätzlich darum, eine große Community zu bilden, wo sich gleichgesinnte Fans wiedertreffen, sich austauschen können und ihre Animes in Ruhe mitverfolgen können.

Zudem wird immer darauf Acht gegeben, Rechte von in Deutschland lizensierten Japan-Comics, nicht zu verletzen. Es liegt auf der Hand, dass der Plan aufgeht, da etliche, abgewandelte Versuche von Konkurrenten, die Community nachzuahmen, unvermittelt scheiterten und den Abmahnwellen schlagartig zum Opfer fielen, während die originale Proxer.me Seite weiterhin existiert.

Proxer.me – die größte deutsche Manga- und Anime-Community

Enes Ördek, Proxer.me-Admin, hat in den Anfängen noch alles an Videos angeboten was ihm nur möglich war, doch heute liegt der Focus der Seite ausschließlich auf dem Streamen der Filme, die in Deutschland nicht lizensiert wurden. Diese sind dann variabel entweder mit englischen oder deutschen Untertiteln in der Datenbank verfügbar, allerdings nur solange sie tatsächlich keine Lizensierung in Deutschland besitzen, da die Machenschaft ansonsten zum einen dem Lizenznehmer schaden würde und die Website sich zum anderen auch noch strafbar machen könnte.

Grund dafür ist aber nicht primär die Angst vor langwierigen Auseinandersetzungen vor Gericht nach hunderten von Mahnungen, welche auf zahlreichen Streaming-Portalen nicht selten für den ein oder anderen Rückzieher sorgt,sondern vielmehr versichert Enes Ördek, an das Gerechtigkeitsprinzip zu glauben und daran festzuhalten. Schließlich will das Portal selbstverständlich niemandem schaden, der bestimmte Anime nach Deutschland bringen möchte.

Was bietet Proxer.me?

Proxer.me besteht aus Herzblut und Fachkenntnis. Umfangreich, gründlich und vollständig sind perfekt geeignete Adjektive, um die Community kurz zu beschreiben. Die Fans im deutschsprachigen Internet finden hier, dank dem Betreiber und seinem großen Team, jedes noch so kleine Detail und jede noch so winzige Information zu den Anime und Manga.

Wie bereits erläutert, wird sich jeder, noch nicht in Deutschland lizensierter, Animefilm allerhöchstwahrscheinlich hier finden, solange er eine Fangemeinde hat. Sollte sich die Lizenz einmal ändern, bleiben trotzdem alle Hintergrundinfos bestehen, auch wenn die GerSub (deutsche Untertitel) -Varianten von der Seite entfernt werden.

Was ist denn nun illegal an Proxer.me?

Unmengen an Spam und Werbung? – Fehlanzeige! Weiterleitung auf zahlungspflichtige, unerwünschte Seiten oder das Verbreiten von Computerviren gibt es ebenso in keinem Fall, aber wo ist denn dann das Problem?

Rein vom rechtlichen Aspekt her ausgegangen, ist sämtliches Anbieten von Streams im Internet, für welche der jeweilige Uploader keine gültige Lizenzvereinbarung abgeschlossen hat, verboten. Mit darunter fallen übrigens auch Anime, die von ihren Fans selbst mit Untertiteln nachträglich versehen wurden. Allerdings wird natürlich nie jeder einzelne, mickrige „Verstoß“ zur unmittelbaren Rechenschaft gezogen. Das altbewährte Sprichwort „Wo kein Kläger, da kein Richter“ beschreibt diese Situation daher ideal, denn solange nun keine Anklage eines deutschen Unternehmens erhoben wird, um das freie Streaming auf der online Community abzuwehren, solange wird Proxer.me, einschließlich seiner User, auch keinerlei Probleme bekommen.

Kleiner Tipp am Rande, insbesondere für alle User derartiger Internetdienste, welche vielleicht schon ein wenig von diversen Abmahnanwälten eingeschüchtert worden sind: Diese Leute, dürfen prinzipiell erst dann agieren, sobald ihnen das Mandat des jeweiligen Rechteinhabers offiziell erteilt wurde, ihn in seinem Interesse zu vertreten. Da Seiten wie Proxer.me beispielsweise die Rechte deutscher Lizenznehmer gewissenhaft achtet und die englischen Untertitel von den Produzenten gestattet werden, kann ein Abmahnanwalt dahingehend keine seiner willkürlich angesetzten Forderungen geltend machen.

Letztendlich ist die Folge daraus die sofortige Löschung aller Inhalte, die in irgendeiner Weise gegen die Lizenzvereinbarungen des deutschen Poviders verstoßen. Dies gilt auch für deutsch synchronisierte Animes, welche auf Proxer.me mit einem GerSub (deutschen Untertitel) angeboten werden.

Anders bei den EngSub-Varianten, denn hier erwägen die Admins von Proxer.me keinerlei Konkurrenz oder Lizenzverletzung gegenüber deutscher Angebote, was offenbar die Anbieter gleichermaßen betrachten, denn bislang entstanden dadurch keinerlei Problematiken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here