PS4: Welche Verbindungsgeschwindigkeit sollte man haben?

PS4: Welche Verbindungsgeschwindigkeit

Die PS4 setzt voll und ganz auf eine Verbindung mit dem Internet. Zwar ist der Betrieb auch offline möglich, dann lassen sich allerdings zahlreiche Features wie der Online-Store oder Online-Spiele nicht nutzen. Damit diese Dinge richtig funktionieren braucht es natürlich eine entsprechend ausgestattete Internetverbindung. Wie schnell diese sein sollte, hängt von den Anwendungsbereichen ab.

Niedrige Latenzen für Online-Games

Wer hauptsächlich über das Internet spielen möchte, ist weniger von einer hohen Bandbreite als von einer niedrigen Latenz abhängig. Letztere wird in Millisekunden angegeben und bezeichnet die Zeit, die ein Signal benötigt, um von der PS4 zum Server und zurück zu gelangen. Je niedriger der Wert ausfällt, desto besser. Als optimal gelten Latenzen von weniger als 100 ms.

Da beim Spielen naturgemäß auch einige Daten übertragen werden, ist die Bandbreite beim Spielen nicht völlig unwichtig. Für einen reibungslosen Betrieb sind Werte von wenigstens 10 Mbit/s im Downstream und 1 Mbit/s im Upstream zu empfehlen. Mehr schadet hier natürlich nicht.

Hohe Bandbreite für Downloads und Streams

Ganz anders sieht es aus, wenn mit der PS4 große Downloads vorgenommen werden sollen. Die sind heute auch immer wieder notwendig, da die Größe der Spiele im Laufe der Zeit immer weiter zunimmt. Schon jetzt gibt es einige Titel, die mehr als 100 GB auf der Festplatte beanspruchen. Um solche Spiele herunterzuladen, ist eine hohe Bandbreite wichtig. Mit 50 Mbit/s würde der Download von 100 GB beispielsweise etwa fünf Stunden dauern. Mit 200 Mbit/s reduziert sich diese Zeit schon auf rund anderthalb Stunden.

Nützlich sind hohe Bandbreiten auch beim Streamen von Inhalten. Die PS4 erlaubt es unter anderem, Videos bei Netflix und YouTube abzurufen. Nur mit einer Bandbreite von mindestens 25 MBit/s ist das auch in 4K möglich. Wer also häufig mit seiner PS4 Serien und Filme ansehen möchte, legt Wert auf eine hohe Bandbreite. Beim Streamen von Spielen von PlayStation Now spielt neben einer hohen Bandbreite zusätzlich eine niedrige Latenz eine Rolle.

Mehr ist besser

Grundsätzlich ist eine schnelle Internetverbindung für die PS4 immer vorteilhaft. Ein “Zuviel” gibt es hier so gut wie nicht. Das gilt umso mehr, wenn die Verbindung in einem Haushalt mit mehreren Personen geteilt wird. Dann müssen nämlich mit der gesamten Bandbreite mehrere Anwendungen gleichzeitig gestemmt werden. Findet auf einem PC im Netzwerk gerade ein Download statt, so wirkt sich dies empfindlich auf die Internetgeschwindigkeit einer PS4 im gleichen Netzwerk aus. Gerade die Latenz leidet darunter stark. Für Familien, WGs und ähnliche Wohnkonstellationen ist eine schnelle Internetverbindung deshalb immer eine gute Sache.

Die Bedeutung des Uploads

Der Upload wird von vielen Internetnutzern gerne sträflich vernachlässigt. Dem Upstream, also der Geschwindigkeit von ausgehenden Verbindungen bei der PS4, kann aber eine hohe Bedeutung zukommen. Die Konsole bietet die Möglichkeit, Gameplay direkt in das Internet zu streamen. Dazu stehen Plattformen wie YouTube oder Twitch zur Verfügung. Das funktioniert ohne Verzögerungen in hoher Qualität jedoch nur dann, wenn auch ein entsprechend schneller Upload zur Verfügung steht. Um in HD mit 60 Bildern pro Sekunde zu streamen, sollten es wenigstens 12 Mbit/s sein.

Darüber hinaus bietet die PS4 zahlreiche Möglichkeiten zur Nutzung der Cloud. Damit können Nutzer beispielsweise ihre Speicherstände sichern oder Aufnahmen aus einem Spiel ins Internet hochladen. Je höher der Upload ausfällt desto schneller geht all das von der Hand.

Fazit und Empfehlung

Es gibt unzählige Möglichkeiten, um das Internet auf der PS4 zu nutzen. Je nach Anwendungsgebiet werden dabei unterschiedliche Anforderungen an die Geschwindigkeit der Internetverbindung gestellt. Online-Gamer brauchen vor allem eine niedrige Latenz, wer häufig etwas herunterlädt, weiß hingegen hohe Bandbreiten zu schätzen. Im besten Fall weiß also jeder schon im Voraus, welche Dienste er oder sie am häufigsten benutzt.

Wer sich darüber noch nicht ganz im Klaren ist oder schlicht einen Mix aus allen vorhandenen Optionen nutzen möchte, sollte über eine Internetverbindung mit mindestens 25 Mbit/s im Downstream und 2,5 Mbit/s im Upstream verfügen. Mit einer solchen Verbindung ist sichergestellt, dass alle Dienste und Funktionen wie vorgesehen funktionieren. Im besten Fall wird die PS4 dabei mit einem LAN-Kabel mit dem Router verbunden. Zwar ist eine Verbindung auch per WLAN möglich, mit einem Kabel werden mögliche Störungsfaktoren jedoch beseitig und die Verbindung ist in der Regel etwas schneller als über bei einer Verbindung ohne Kabel.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here