Psychologie Fernstudium: Kosten, Infos & Fernuni-Vergleich

Wer in Psychologie ein Fernstudium absolviert, lernt dabei die unterschiedlichen psychologischen Fachgebietekennen. Dazu gehören die naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Methoden, das Empfinden der Menschen und wie Menschen sich verhalten und ihre Umwelt wahrnehmen bzw. wie ihre Umwelt sie wahrnimmt. Sie lernen das Erkennen von psychischen Störungen und wie sie richtig behandelt werden. Während des psychologischen Fernstudiums können Sie sich auf bestimmte Themen spezialisieren.

Studium und Beruf vereinbaren

Wenn Sie berufstätig sind und nur die Möglichkeit haben neben dem Beruf ein Studium zu absolvieren, dann ist das Fernstudium die richtige Wahl. So können Beruf und Studium sehr gut miteinander vereinbart werden. Uni-24.de bietet das Fernstudium Angewandte Psychologie an. Der Studiengang ist anspruchsvoll und praxisorientiert. Dabei werden Sie gut auf die Tätigkeit in der Psychologie vorbereitet. Durch die wahlweise unterschiedlichen Themenbereiche zur Spezialisierung, bieten sich später unterschiedliche Berufsmöglichkeiten an. Zu den Inhalten des Studiums zählen vor allem natürlich die psychologischen sowie gesundheitlichenThemen, aber auch Kommunikation und Ökonomie gehören dazu. Der Studiengang wird vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. anerkannt. Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, können Sie die kostenfreie vierwöchige Probephase testen.

Die Studieninhalte des Fernstudiengangs

Je nach Studienanbieter unterscheiden sich die Pläne des Studiengangs teilweise etwas voneinander. Bei den akademischen Fernstudiengängen sehen Ihre Studienpläne für die Psychologie normalerweise folgendermaßen aus. Zu den einzelnen Fächern zählen die – Allgemeine Psychologie und die – Klinische Psychologie, die – Biologische Psychologie, die – Sozialpsychologie sowie die – Persönlichkeitspsychologie. Des Weiteren die – Entwicklungspsychologie, sowie – Forschungsmethoden und Datenanalyse. Natürlich auch – Diagnostik und – Statistik.
Dann haben Sie noch die Möglichkeit zur Spezialisierung bzw. Vertiefung zu unterschiedlichen Themenbereichen. Dazu gehören unter anderem – Sportpsychologie oder – Wirtschaftspsychologie, aber auch – Personalführungoder – Betriebliches Gesundheitsmanagement, sowie – Kinderpsychologie, – Entscheidungspsychologie und – Gerontopsychologie.

Wer einen Fernkurs mit einem institutsinternen Abschluss macht, sollte sich vorab informieren, wie die Abläufe sind. Hier unterscheiden sich die Vertiefungen oft sehr. Bei der Gesundheitspsychologie sind Themen wie – Stressmanagement, – Krankheitsverhalten, – Psychosomatik, – Verhaltensmedizin, sowie – Prävention und – Therapiemethoden oft Teil des Studiengangs Psychologie.

Die Fernkurse sind oft auf die praktische Anwendung ausgerichtet und lehren Sie – Gesprächsführung und – Coaching, ebenso – Beratung und – Krisenintervention.

Wie läuft der Fernstudiengang in Psychologie ab und welchen Abschluss kann ich erlangen

Im Gegensatz zum Präsenzstudium unterscheidet sich das Fernstudium dadurch, dass es hier nur wenige oder gar keine Präsenzphasen gibt. Die Lernhefte werden in regelmäßigen Zeitintervallen versandt. Die Hefte vermitteln das notwendige Fachwissen. Ist ein Lernheft abgearbeitet, wird der Kenntnisstand durch unterschiedliche Aufgaben geprüft. Diese Aufgaben werden dem Lehrer zugesandt. Er korrigiert die Aufgaben. Die Korrektur zeigt auf, ob alles verstanden wurde.

Bei einem akademischen Studiengang der Psychologie wird zum Semesterende eine Prüfung abgelegt. Dies können Klausuren oder schriftliche Hausarbeiten sein. Geschrieben werden die Klausuren entweder zuhause oder in einem Prüfungszentrum der jeweiligen Fernuniversität. Die Abschlussprüfungen sind in der Regel immer in den Prüfungszentren. Den Bachelor Abschluss erzielen Sie nach ca. einer Studienzeit von sechs bis sieben Semestern in Vollzeit oder nach ca. zwölf Teilzeitsemestern.

Der Master Abschluss wird anschließend noch einmal ca. drei bis sechs Semester in Anspruch nehmen.

Bei Nichtakademischen Lehrgängen kann nach einem bis zu sechzehn Monate eine schriftliche Prüfung abgelegt werden und Sie erhalten ein Zertifikat. Es gibt sogar Lehrgänge, bei denen die regelmäßigen schriftlichen Hausaufgaben ausreichen, um ein Zertifikat zu erlangen.

Während der Präsenzphasen finden an vielen Fernuniversitäten Veranstaltungen statt, die verpflichtend sein können. Hier können Sie an Vorlesungen teilnehmen und sich mit Kommilitonen austauschen.

Welche Vorkenntnisse benötige ich und welche Voraussetzungen sind Pflicht?

Genau wie für ein übliches Studium ist das Abitur auch für ein akademisches Fernstudium in Psychologie Pflicht. In manchen Bundesländern und auf manchen Fernuniversitäten sind die Fachhochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit Erfahrung je nach Studiengang auch ausreichend. Ein bestimmter Notendurchschnitt ist im Gegensatz zu einer Präsenzuniversität an einer Fernuniversität für das Psychologie Studium nicht notwendig. Bei den Fernuniversitäten ist auch nicht nur eine bestimmte Anzahl an Studienplätzen verfügbar. Daher wird meist kein bestimmter Notendurchschnitt verlangt. Es gibt allerdings einige Fernhochschulen, bei welchen vorab eine Eignungsprüfung in Englisch absolviert werden muss. Bei den Nichtakademischen Fernschulen kann sich im Prinzip jeder zu einem Kurs anmelden.

Woher weiß ich, ob ich für das Psychologie Studium an einer Fernhochschule geeignet bin?

Die Inhalte des psychologischen Fernstudiengangs sind unter anderem naturwissenschaftliche, sowie geisteswissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Themen. Die Inhalte dürfen nicht unterschätzt werden. Ein Grundverständnis in Mathematik sollte genauso vorhanden sein wie ein analytisches Denken. Wer ein Fernstudium in Psychologie absolviert, sollte genau wie beim Präsenzstudium Disziplin mitbringen und Interesse an Biochemie haben. Hier werden Diagnosen erstellt und Therapiemaßnahmen erarbeitet. Ebenso sollte ein Psychologie Student Einfühlungsvermögen und Sozialkompetenz besitzen.

Auch interessant:  Fernstudium Informatik - Kosten, Übersicht & Fernuni-Vergleich

Therapeut durch Psychologie Fernstudium

Psychologen haben Interesse daran, Menschen zu helfen, die in einer problematischen Lebenssituation stecken. Wer nach dem Studium als Therapeut arbeiten möchte, muss nach dem Bachelor- noch den Masterstudiengangabsolvieren. Danach ist noch die Therapeutenausbildung zu meistern, die ca. drei bis fünf Jahre dauert. Diese Ausbildung ist speziell auf den Beruf des Therapeuten ausgelegt. Wer sie erfolgreich absolviert hat, darf sich im Anschluss Psychologischer Psychotherapeut nennen. Ebenso dürfen sich Fachärzte, die eine entsprechende Ausbildung hinter sich haben Psychotherapeut nennen. Ärzte mit einer Zusatzausbildung in der Psychotherapie, dürfen allerdings nur Therapien durchführen, die mit ihrem persönlichen Fachgebiet zu tun haben.

Wem diese ganzen Studiengänge zu lange dauern, hat die Möglichkeit an Fernkursen mit psychologischen Schwerpunkten teilzunehmen. Beispielsweise gibt es hier einen Lehrgang zur Heilpraktiker Psychotherapie. Hier darf man sich allerdings nicht Psychotherapeut nennen. Psychotherapie darf aber angeboten werden. Der Begriff Psychotherapie ist in Deutschland nicht geschützt.

Beruf und Verdienstmöglichkeiten im Bereich Psychologie

Nach erfolgreichem Abschluss eines Fernstudiums in Psychologie stehen einem zahlreiche berufliche Möglichkeiten zur Verfügung. Nahezu in jeden Bereich werden Psychologen benötigt. Experimente über das Verhalten von Menschen werden in der Sozialpsychologie erforscht. Beispielsweise wie Menschen sich in Gefahrensituationen verhalten. Wirtschaftspsychologen sind für die Beratung im Personalbereich beim Arbeitgeber zum Beispiel für die Zufriedenheit der Mitarbeiter zuständig. Auch die Forschung an Universitäten ist interessant, wenn sich jemand für die wissenschaftlichen Aspekte der Psychologie interessiert. Diese Berufe sind mit einem Bachelor Abschluss möglich.

Wer den Master Abschluss und eine Zusatzausbildung absolviert hat, hat die Möglichkeit eine eigene Praxis zu führen oder in einer Klinik wie beispielsweise in der Psychiatrie zu arbeiten. Aber auch das Arbeiten in Hospizen, Suchthilfen, kirchlichen Einrichtungen, Katastrophenhilfen oder Krebsstationen ist mit der Ausbildung möglich. Ebenso ist die Angehörigenbetreuung eine Möglichkeit.

Die Verdienstmöglichkeiten sind natürlich genauso unterschiedlich wie die verschiedenen Berufsmöglichkeiten. Ein psychologischer Psychotherapeut hat ein Anfangsgehalt 2800 und 3800 Euro pro Monat. Wer eine eigene Praxis führt, kann bis zu 9000 Euro monatlich verdienen. Zwischen 1500 und 3100 Euro sind in der freien Wirtschaft monatlich möglich. Wer in der Wirtschaftspsychologie tätig ist, kann je nach Position und Größe des Unternehmens bis zu 10.000 Euro brutto monatlich verdienen.

Das Pro und Contra für die Entscheidung eines Fernstudiengangs in Psychologie

Positiv für eine Psychologie Fernstudium ist das psychologische Grundwissen, welches erlangt wird. Dieses hilft privat und beruflich. Menschliches Verhalten kann erkannt und analysiert werden. Des Weiteren bietet der Arbeitsmarkt Berufe in unterschiedlichen Bereichen an. Die Chancen sind sehr gut. Psychologische Betreuung ist in fast jedem Bereich notwendig. Ein weiterer Vorteil eines Fernstudiengangs in Psychologie ist der, dass das Fernstudium neben einem Beruf absolviert werden kann. Wer also berufstätig ist und trotzdem gern studieren möchte, hat so die Möglichkeit beides miteinander zu vereinbaren. Das psychologische Wissen kann nach dem Studium in jeder Branche und fast jeder Situation angewandt werden.

Das weniger Positive an einem Fernstudium ist, dass es häufig sehr teuer wird und der zeitliche Aufwand sehr hoch ist, da neben dem normalen Beruf kaum noch Zeit für Freizeitaktivitäten bleibt. Die Zeit nach der Arbeit wird für das Studium genutzt. Gerade die akademischen Studiengänge erfordern viel Zeit und Geld. Des Weiteren sollte ein Studiengang oder dementsprechender Kurs nicht absolviert werden, um eigene Probleme zu lösen, sondern um anderen Menschen zu helfen. Wer selbst psychische Probleme hat, sollte eine Therapie in Anspruch nehmen. Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass der Begriff Psychotherapie in Deutschland nicht geschützt ist und generell von jedem genutzt werden darf. Wer also ein Fernstudium in Psychologie absolvieren möchte, sollte auf einen hochwertigen Studiengang zurückgreifen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here