R53G Diagnose auf dem Krankenschein? – das sollten Sie wissen

Vielleicht haben Sie sich auch schon mal gefragt, was der Diagnoseschlüssel R53G eigentlich bedeutet? Welcher Sinn hinter diesem speziellen ICD-Code auf einem Krankenschein steckt, erfahren Sie in dem nachstehenden Artikel.

Sollten Sie mal nach einem Besuch bei Ihrem Arzt den Code R53G auf Ihrem Krankenschein finden, dann heißt dies, dass Sie unter einem allgemeinen psychischen sowie physischen Abbau leiden. Sie empfinden nur noch eine große Müdigkeit und sind total ausgelaugt.

Wieso wird dann die Abkürzung R53G angegeben?

Bei diesem Befund handelt es sich um einen sogenannten ICD-10-GM-Code. GM bedeutet ins Deutsche übersetzt: „Deutsche Modifikation“. Es handelt sich hierbei um eine amtliche Klassifizierung, um die Befunde in der deutschen stationären sowie ambulanten Versorgung verschlüsseln zu können. Die aktuellste Version ist „ICD-10 Version 2016“. Diese Fassungen werden jährlich von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) herausgebracht.

Was sind die Folgen, wenn dieser Befund länger anhält?

Wenn man länger unter diesem Zustand leidet, kann es passieren, dass man einen Burn-out (burn = „ausgebrannt“) erleidet.

Was sind die Gründe hierfür?

Stress kann der Auslöser für das Burn-Out-Syndrom sein. Dies ist dann aber nicht nur der Stress auf der Arbeit. Stress kann auch im privaten Bereich auftreten. Meistens ist es so, dass entweder der Körper an seine Grenze gebracht wird, wodurch dann auch die Psyche leidet, oder es passiert der umgekehrte Fall.

Sollte dies öfters vorkommen, sollte man darüber nachdenken, ob man sich einen neuen Job oder eine Beschäftigung sucht, mit der man den Stress abbauen kann. Denn wenn der Stress über eine lange Zeit andauert, kann es sein, dass es zu einem psychischen und / oder physischen Zusammenbruch kommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.