Realschulabschluss & Mittlere Reife – ist es das gleiche?

Ob Fachoberschulreife, mittlere Reife oder mittlerer Bildungsabschluss. Für den Realschulabschluss gibt es die verschiedensten Bezeichnungen. Nicht nur beim Namen zeigen Sie Unterschiede, auch was die Abschlussmöglichkeiten betrifft, zeigen sich unter den Bundesländern unterschiedliche Möglichkeiten. Sowohl die Prüfungen als auch der Notendurchschnitt unterscheiden sich stark.

Generell wird als Realschulabschluss oder als die mittlere Reife das Zeugnis bezeichnet, was der Absolvent nach der zehnten Klasse erhält. Generell wird dieses Zeugnis an einer Realschule abgelegt. Jedoch ist die Erlangung auch an einem Gymnasium und einer Gesamtschule nach der zehnten Klasse möglich sowie an einer Hauptschule, wenn hierfür eine spezielle Prüfung erfolgt. Außer in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Schleswig Holstein, gibt es bei der Erlangung des Realschulabschluss es zentrale Prüfungen.

Generell sollte die Fachoberschulreife von der Fachhochschulreife unterschieden werden. Letztere möglich nämlich das Studium an einer Fachhochschule. Der Realschulabschluss ist zudem nötig, um das Abitur zu erlangen, sowohl an einem Gymnasium, eine Gesamtschule, an einer Fachoberschule, an einer Berufsschule oder in einem Berufskolleg.

Der Realschulabschluss mit Qualifikation

Wer nach dem Realschulabschluss, ob dieser nun an einer Realschule oder an einer Hauptschule erworben worden ist, das Abitur auf einer weiterführenden Schule erlangen möchte, der muss einen bestimmten Notendurchschnitt vorweisen. Der Realschulabschluss selbst reicht nicht aus. Aus diesem Grund wird zwischen einem gewöhnlichen Realschulabschluss und dem mit einer Qualifikation, also mit einem bestimmt Noten Durchschnitt unterschieden.

Die Bezeichnung für den Realschulabschluss unterscheidet sich je nach Bundesland. Grund dafür ist, dass die einzelnen Bundesländer ihre Schulpolitik selbst regeln können. Diese beinhaltet dann auch den Namen. In Brandenburg sowie in Nordrhein-Westfalen wird Realschulabschluss als ,,Fachoberschulreife“ bezeichnet; in Berlin und Saarland nennt er sich der ,,mittlere Schulabschluss“; in Niedersachsen wird er als der ,,Sekundarabschluss I – Realschulabschluss“ bezeichnet und in Rheinland-Pfalz als ,,qualifizierter Sekundarabschluss I“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here