Rhetorische Frage – Beispiele, Wirkung & Erklärung

In der Rhetorik gibt es eine Vielzahl von eingesetzten Stilmitteln. Zu den ältesten und am häufigsten genutzten Stilmitteln gehört die rhetorische Frage. Rhetorische Fragen findet man vor allem in der Literatur, Werbung und Politik. Doch auch im alltäglichen Leben werden rhetorische Fragen häufig eingesetzt.

Diese Ziele und Aufgaben der rhetorischen Fragen gibt es

Im Prinzip kann man die rhetorische Frage mit einer ganz normalen Frage vergleichen – am Ende des Satzes mit der rhetorischen Frage steht ebenfalls ein Fragezeichen. Inhaltlich unterscheidet sie sich dagegen sehr zu einer herkömmlichen Frage. Denn bei der rhetorischen Frage wird nicht der Zweck einer Frage erfüllt. Man nennt diese Eigenheit der rhetorischen Frage auch als „unechte Frage“. Für das Stellen einer rhetorischen Frage gibt es völlig unterschiedliche Motive.

Wenn jemand eine rhetorische Frage stellt, dann ist das Ziel nicht die Erlangung von Informationen. Stattdessen geht es um eine absichtliche Zustimmung zu den gemachten Aussagen (zum Beispiel auch bei der Frage „Das können wir uns doch wohl wirklich nicht gefallen lassen?“). Des Weiteren kann man durch eine rhetorische Frage auch den Gegenüber beeinflussen (indem man zum Beispiel die Frage stellt „Glaubt Ihr das wirklich?“). Nach dem Stellen einer rhetorischen Frage erwartet der Fragesteller keine fundierte Antwort. Im Gegensatz zu normalen Fragen, bekommt man bei rhetorischen Fragen bereits indirekte oder direkte Informationen.

Rhetorische Fragen können auch zur Provokation gestellt werden. Des Weiteren ist es auch denkbar rhetorische Fragen zu stellen, damit man bestimmte Schlussfolgerungen daraus schließen kann oder die Aufmerksamkeit der Zuhörergewinnen kann. Nicht selten werden rhetorische Fragen auch eingesetzt, um Zuhörer zu beeinflussen und manipulieren. Dieses Phänomen lässt sich zum Beispiel häufig in der Politik beobachten. Neben der Politik finden sich rhetorische Fragen auch häufig in der Werbung. Im Normalfall sind rhetorische Fragen an sich keine Fragen, sondern eher Aussagen. Lediglich durch ihr Satzzeichen am Ende – dem Fragezeichen – unterscheiden sie sich in der Regel von einer herkömmlichen Aussage.

Die Typisierung und der Aufbau von rhetorischen Fragen

Man unterscheidet zwischen unterschiedlichen Arten von rhetorischen Fragen. So gibt es zum Beispiel den Rostocker Sprachwissenschaftler Namens Schmidt-Radefeldt, der zum Beispiel rhetorische Fragen nach ihrem Antwortgehalt untergliedert.

Die Auto-Responsive Rhetorical Question

Bei folgendem Beispiel enthält die Frage schon die beabsichtigte Antwort: „Wer außer ein Einbrecher würde schon eine Wohnung aufbrechen?“. Bei diesem Beispiel handelt es sich um eine Auto-Responsive Rhetorical Question, kurz ARQ-Frage.

Die Implicative Rhetorical Question

Bei der IRQ-Frage (siehe Überschrift) dagegen wurde die Frage bereits mit der gewünschten Antwort verknüpft. Hier ein Beispiel: Die Frage „Wer würde denn schon in eine Wohnung einbrechen“ müsste man mit „Einbrecher“ beantworten.

Auch interessant:  Was ist eine Antonomasie? - Beispiele, Wirkung & Erklärung

Rhetorische Fragen in stolzer Tradition

Rhetorische Fragen wurden schon immer gestellt – das kann man in der ganzen Literaturgeschichte beobachten. Selbst in der Zeit der Römer wurden schon rhetorische Schriften verfasst.

Auch der weltweit bekannte Theologe Martin Luther hat rhetorische Fragen bei seinen Reden eingesetzt. Doch auch andere bekannte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Friedrich Schiller, setzen rhetorische Fragen ein. Friedrich Schiller machte dies zum Beispiel bei seiner Ballade „Die Kraniche des Ibykus“.

Auch in einem Brief des bekannten Schriftstellers Georg Büchner kann man rhetorische Fragen finden. Darin steht: „Was ist das, was in uns stiehlt, hurt, mordet und lügt?“ Auf diese rhetorische Frage erwartet man natürlich keine Antwort.

Rhetorische Fragen in der heutigen Zeit

Auch in der Gegenwert werden rhetorische Fragen häufig gezielt eingesetzt, damit man den Zuhörer manipulativ beeinflussen oder überzeugen kann. Genau diese Tatsachen machen die rhetorische Frage zum idealen Instrument für die Politik.

So kann man das unter anderem auf Wahlkampfveranstaltungen beobachten. Hier werden gezielt rhetorische Fragen eingesetzt um das Publikum auf die eigene Seite zu ziehen. Hier werden rhetorische Fragen gezielt manipulativ eingesetzt.

Und auch in der Werbebranche werden rhetorische Fragen gezielt eingesetzt. Ganz egal ob das nun Kampagnen, Clips oder Dauerwerbesendungen betrifft. Das funktioniert ziemlich gut – dadurch gibt es viel mehr Käufer der angepriesenen Produkte.

Die Strategen der Werbebranche verwenden unterschiedliche Fragestellungen. So kann man zum Beispiel mit einer rhetorischen Frage unbewusst angebliche Nachteile hervorheben. Man kann rhetorische Fragen so geschickt einsetzen, dass Verbraucher in Zugzwang geraten. So kann man Verbraucher zum Beispiel mit den Worten „Können Sie sich das wirklich leisten, das zu verpassen?“ unter Druck setzen.

Manchmal schaffen es sogar Marketing-Sprüche in unseren Alltag. Das geschah zum Beispiel mit Boris Beckers rhetorischer Frage „Bin ich schon drin?“ Daneben kann man in der Werbebranche auch noch die rhetorische Frage „Wohnst Du noch oder lebst Du schon?“ nennen.

Wenn Sie mehr Beispiele lesen möchten, müssen Sie lediglich einen Blick in Zeitungen oder Prospekten werfen. Doch auch ein Blick ins Internet reicht dafür aus!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here