Rigipsplatten auf Fliesen kleben – Anleitung & Tipps

Rigipsplatten auf Fliesen kleben

Wer einen Raum oder mehrere renovieren oder komplett verändern möchte, der steht bei vorhandenen Fliesen vor jeder Menge Arbeit. Müssen bestehende Fliesen erst entfernt werden, bevor man die Wand wieder ebnet? Oder kann man direkt Rigipsplatten darauf anbringen? Die Antwort ist ja! Fliesen müssen nicht zuerst mühselig abgeschlagen werden. Mit ein paar Tipps und Tricks halten Rigipsplatten auch auf einer gefliesten Fläche. Was man dabei beachten sollte und wie es am schnellsten und besten funktioniert, erklärt der folgende Artikel.

Geflieste Fläche vorbereiten und benötigte Materialien

Um eine oder mehrere Rigipsplatten auf gefliesten Flächen anzubringen, sollten diese zu Beginn sehr gründlich von Rückständen befreit werden. Staub, Schmutz, fett- oder Seifenreste sollten mit einem entsprechenden Reiniger entfernt werden. Alkalische Reiniger sind ideal, da sie viele dieser Rückstände problemlos rückstandslos entfernen. Im Anschluss ist es notwendig, Haftgrund auf die Fliesen aufzutragen. Der Haftgrund bildet eine Zwischenschicht, zwischen Fliesen und Rigipsplatte, welche für mehr Halt sorgt. Mit ihm wird sogar eine eigentlich ungeeignete Fläche, wie Fliesen, in einen tragfähigen Untergrund verwandelt.

Ist der Haftgrund erst einmal trocken, kann die Fläche gerade verspachtelt werden. Für das Verspachteln eignet sich Fliesenkleber sehr gut. Der sogenannte “hochflexible Fliesenkleber” kann besonders gut verstrichen und über größere Flächen gleichmäßig verteilt werden. Da man mit dem Fliesenkleber nicht kleben möchte, sondern nur eine plane Fläche schaffen will, sollte er mindestens 12 Stunden oder einen ganzen Tag trocknen. Hier sollte man auf jeden Fall die vom Hersteller angegebenen Trocknungszeiten beachten.

Rigipsplatten auf Fliesen anbringen

Rigipsplatten werden im Trockenputzverfahren einfach auf einem Untergrund angebracht. Dies ist eine einfache Prozedur. Genau so einfach kann die Platte aus Rigips auch auf den vorbereiteten Fliesen angebracht werden. Der einzige Unterschied besteht hier allerdings im Klebemittel. Es wird erneut Fliesenkleber und nicht wie im Trockenbau üblich Ansetzbinder genutzt. Platten mit einer nicht allzu dicken Stärke halten mit dem Kleber gut und lang anhaltend. Möchte man etwas dickere Platten aus Rigips verwenden, kann man sie nach dem Ankleben und Trocknen noch mit Schrauben und Dübeln fixieren.

Werden im Anschluss die Fugen zwischen den einzelnen Platten verspachtelt, gilt hier besondere Vorsicht. Handelt es sich bei dem Raum mit den Fliesen um einen Feuchtraum, wie etwa ein ehemaliges Badezimmer oder einen Waschraum, dann muss hier unbedingt imprägnierter Fugenspachtel verwendet werden. Bleibt der Raum ein Feuchtraum gilt selbstverständlich das Gleiche. Zusätzlich sollte eine Flüssigdichtfolie auf den Rigipsplatten angebracht werden. So hält das Material auch der immer wiederkehrenden Feuchtigkeit stand.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here