Rolladengurt reparieren – Anleitung & Tipps

Rolladengurt reparieren - Anleitung & Tipps

Der Rollladengurt ist ein typisches Verschleißteil, das in nahezu jedem Haushalt zu finden ist. Das robuste Gurtmaterial muss viel aushalten und wer seine Rollläden täglich benutzt wird irgendwann eine nachlassende Spannung oder die Verhärtung des Gurtmaterials feststellen. Ein weiterer guter Grund für einen Wechsel können unschöne Verfärbungen sein.

Rollladengurt kaputt, was nun?

Der treue Gurt kann sich ganz langsam verabschieden oder auch ganz plötzlich reißen. Kleine Beschädigungen des gewebten Gurtmaterials können sich im unsichtbaren Bereich ausdehnen oder aber es liegt ganz einfach eine gesamte Ermüdung des Materials durch jahrelanges Anheben und Absenken aus. Ist der Rollladen heruntergelassen und lässt sich jetzt nicht mehr anheben, kann das stellenweise sehr ärgerlich bis störend sein. Handwerker führen solch kleine Reparaturen heute vielerorts gar nicht mehr aus und so müssen Rollladenbesitzer selbst Hand anlegen. Das ist im Grunde auch nicht schlimm, da die Reparatur sehr einfach ist und selbst von ungeübten Menschen gut erledigt werden kann.

Das passende Reparaturset

Jeder Baumarkt hält heutzutage eine passende Auswahl an praktischen Ersatzgurten und Reparatursets bereit. Bevor Sie losziehen, um einen neuen Gurt zu besorgen, sollten Sie diese Daten ermitteln

  • Breite des Gurtes
  • Länge des Gurtes

Zu den Standardmaßen gehören 14 mm beziehungsweise 23 mm. In Altbauten finden sich gelegentlich noch 18 mm. Sondermaße die Sie im Baumarkt nicht bekommen, kann ein Fensterbaubetrieb bestellen oder sogar vorrätig haben.

Um die Länge zu ermitteln, müssen Sie entweder den Gurt so weit wie möglich herausziehen und dann abmessen oder aber Sie bedienen sich der Faustregel

Länge des Gurtes = Fensterhöhe x 2,5

Der Einbau des neuen Gurtes

  1. Wenn der Rollladen nicht sowie schon unten aufsitzt, dann lassen Sie ihn bitte komplett herab.
  2. Bevor Sie das alte Band aus der Gurtscheibe oben und dem Gurtwickler unten entnehmen sollten Sie sich deren Position und die Art der Befestigung gut einprägen oder aufzeichnen.
  3. Zuerst wird der untere Gurt gelöst. Dazu müssen Sie je nach Modell den Oberputz-Wicklerkasten öffnen oder die Abdeckung bei einem Unterputz-Modell öffnen.
  4. Wickeln Sie den alten Gurt vorsichtig ab und achten Sie auf die Spannung.
  5. Lösen Sie die Gurtscheibe im Oberbereich vom Rollladen, sodass Welle und Wickler frei beweglich sind.
  6. Jetzt wird das alte Band oben und unten entnommen.
  7. Der neue Gurt wird zunächst oben in den Rollladenkasten eingefädelt. Erinnern Sie sich an die alte Aufhängung oder nehmen Sie Ihre Skizze zur Hand.
  8. An der Gurtscheibe befindet sich ein Haken, der zur Befestigung des Gurtes dient. Ein kleiner Schlitz etwa 4 bis 5 cm unterhalb des Endes bereitet den Gurt darauf vor, dort eingehängt zu werden.
  9. Danach werden etwa 3 bis 4 komplette Lagen des Gurtes aufgewickelt und achten Sie auf gute Spannung und den einwandfreien Sitz. Dann können Sie die Welle wieder mit dem Rollladen verbinden.
  10. Im unteren Teil ist ein weiterer Schlitz für die Aufhängung im Gurtwickler notwendig. Einige Modelle werden an dieser Stelle auch geschraubt. Achten Sie beim Einfädeln wieder auf Ihre Skizze des alten Gurtbandes.
  11. Bevor Sie abschließend den Gurtwickler spannen sollten Sie prüfen, ob der Gurt frei und ohne Drehung herabhängt. Wickeln Sie den Gurt so weit auf, bis die Spannung ausreicht.
  12. Setzen Sie den Gurtwickler nun wieder ein und schließen Sie die Abdeckung.
  13. Läuft der Gurt nicht optimal, müssen Sie gegebenenfalls die Aufwicklung und Spannung nachjustieren.

Einfachere Methoden

Schnellreparatursets erlauben das Einhängen des oberen Gurtes an ein Stück des alten. Diese Variante funktioniert allerdings nur dann, wenn ein gutes Stück des oberen Gurtes noch intakt ist und aus dem Kasten heraushängt. Bei der Schnellreparatur wird ein Stück des alten Gurtes belassen und der neue über ein mitgeliefertes Verbindungsteil mit diesem alten Stück verbunden. Während der Nutzung verschwindet dieser mitunter etwas dunklere Teil komplett im Rollladenkasten.

Wer etwas mehr investieren möchte, kann im unteren Bereich einen komplett neuen Gurtwickler auf der Spule mitsamt neuer Abdeckung einsetzen. War die Blende schon etwas vergilbt oder mehrere Teile nicht mehr ganz einwandfrei, kann sich dieser Vollersatz durchaus lohnen. Es bleibt dann nur noch das etwas aufwändigere Einfädeln im oberen Bereich.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here