rundmachen / rund machen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Wörtlich steht rundmachen dafür, einen eckigen oder geraden Gegenstand in eine runde Form zu bringen. Im übertragenen Sinne kann der Ausdruck auch benutzt werden, um jemanden zu tadeln oder etwas zu verbessern.

Im ersten Fall wird rundmachen bevorzugt zusammengeschrieben, im letzteren Fall getrennt.

Richtig: rund machen
Falsch: Rund machen

Beispiele

• Der Chef hat ihn rund gemacht.
• Du musst das Glas rundmachen.
• Ich habe die Maschine mit ein paar Handgriffen rund gemacht.

Vorheriger Artikelrundlaufen/ rund laufen – richtige Rechtschreibung & Beispiele
Nächster Artikelnach Hause/nachhause – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here