Rundschal stricken – Schrit für Schritt Anleitung

Für einen Rundschal wird ein normaler Schal mit etwa einem Meter Länge gestrickt, der fertige Schal einmal in sich gedreht und dann die Enden zusammengenäht. Der fertige Schal kann je nach Länge zwei- bis dreimal um den Hals gewickelt werden.

Schritt 1:
Als Material ist dickere Wolle mit einer Lauflänge von 50-100 Meter pro 50 Gramm Wollknäuel geeignet. Sie brauchen für einen Rundschal ohne Muster etwa 200-300 Gramm Wolle. Möchten Sie einen Schal beispielsweise mit Zopfmuster stricken, benötigen Sie entsprechend mehr Wolle. Welche Stricknadelgröße Sie verwenden müssen steht auf der Banderole der Wolle, die Sie sich ausgesucht haben.
Schritt 2:
Entscheiden Sie sich für ein Muster. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Beim kraus rechten Muster werden alle Reihen nur mit rechten Maschen gestrickt. Ein glatt rechtes Muster erhalten Sie, wenn Sie die Hinreihen mit rechten und die Rückreihen mit linken Maschen stricken. Für ein Perlmuster stricken Sie abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links und verfahren in der Rückreihe umgekehrt. Ein Rippenmuster erhalten Sie, wenn Sie abwechselnd eine Masche rechts und eine Masche links stricken und die Maschen in der Rückreihe so stricken, wie sie erscheinen. Entscheiden Sie sich für ein Patentmuster, dann stricken Sie abwechselnd eine Masche rechts und heben die linke mit einem Umschlag ab. Auch Zopfmuster in unterschiedlichen Varianten sind denkbar. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Schritt 3:
Führen Sie eine Maschenprobe durch und stricken dazu aus etwa 20 Maschen 25 Reihen in dem Muster, das Sie für Ihren Schal ausgewählt haben. Daraus können Sie ermitteln, wie viele Maschen Sie genau anschlagen müssen und wie viel Wolle Sie genau verbrauchen werden.
Schritt 4:
Nehmen Sie je nach gewünschter Breite des Schals 50-60 Maschen auf. Die genaue Anzahl haben Sie ja mit Hilfe der Maschenprobe ermittelt.
Schritt 5:
Nun wird das gewünschte Muster gestrickt. Stricken Sie einen Schal von etwa einem Meter Länge. Bevor Sie ihre Arbeit beenden, probieren Sie aus, ob die Länge für Sie ausreichend ist.
Schritt 6:
Drehen sie nun den Schal einmal in sich und vernähen Sie dann im Maschenstich jeweils eine Masche mit der gegenseitigen Anfangsmasche. Verwenden Sie dazu eine Stopfnadel. Vernähen Sie zum Schluss alle überstehenden Fäden. Ihr neuer Schal ist nun fertig.