Sachinvestition in VWL leicht erklärt + Beispiel

Einfach erklärt:

Investitionen in Sachanlagen sind Investitionen in materielle Güter und Maschinen, Gegenstände und Ausrüstungen, die für eine langfristige Produktion eingesetzt werden. Ersatzinvestitionen, Expansions- und Rationalisierungsinvestitionen sind die üblichen Typen dieser Investitionsformen.

Wir unterscheiden zwischen den folgenden Kategorien:

Die Investitionen in Sachleistungen decken alle von einem Unternehmen getätigten Investitionen in materiellen Güter, die verwendet werden, um langfristige Erträge des Unternehmens zu erhalten. Diese Investitionen können zum Beispiel Maschinen, Fahrzeuge, Gebäude und Computer sein.

Vier Arten von Investitionen

Erstinvestitionen sind Investitionen in Anlagen, die in erster Linie Investitionen der Auftragnehmer sind, um Aufträge anzunehmen und Angebote anzubieten. Diese Investitionen werden dann getätigt, um die Produktionsprozesse in den Fabriken aufrecht zu halten.

Ersatzkapital stehen den Unternehmen für Investitionen zur Verfügung, um Teile des Produktionsprozesses zu ersetzen, beispielsweise weil die meisten der anderen Wettbewerbsunternehmen nun neue Methoden anbieten oder für Innovationen Investitionen brauchen.

Erweiterungsinvestitionen sind Investitionen der Unternehmen, um ihre Aktivitäten in weiteren Segmenten zu positionieren. So sollen die Verkäufe für ein bestehendes Produkt erhöht werden oder neue Märkte öffnen.

Rationalisierungsinvestitionen sind Investitionen der Unternehmen und speziell bei der Rationalisierung zu beobachten. Damit zu mehr Effizienz zu gelangen, zum Beispiel wenn in Maschinen investiert wird, soll die Macht des Unternehmens stärken.

Es gibt jedoch noch weitere Typen der Investitionen. Soll eine Maschine ersetzt werden, dann sollen dank der technischen Entwicklung Werkstücke effizienter her gestellt werden, beispielsweise in einer seriellen Poduktion. Es entstehen somit auch Rationalisierungseffekte und eine Expansionen ist die Folge.

Entscheidungen über die Kapitalinvestitionen.

Zumindest im Fall von teuren Waren, werden Unternehmen zunächst größere Investitionen tätigen. Unternehmen leihen sich von Banken und Investoren Kapital. Es wird methodisch berechnet, wie viel Investitionen fällig werden und welche Immobilien und Maschinen für die Produktion einzusetzen sind. Die Unternehmen entscheiden somit, wie ihre Ziele zu erreichen sind.

Im Allgemeinen sollte zumindest so viel finanzielle Leistung vorhanden sein, um sowohl finanzielle Sicherheiten als auch weitere Investitionen zu erreichen. Allerdings gibt es immer Risiken. Reparaturosten, Ersatzprodukte und geringere Leistungen sind Risiken, die ein Unternehmer tragen muß.

Investitionen in Immobilien

Fremdfinanzierungen und Eigenkapitalerhöhungen werden normalerweise zusammen mit Banken getätigt. Für Fremdfinanzierungen gibt es verschiedene Finanzierungsdarlehen, wie beispielsweise das Darlehen der KfW Banken des öffentlichen Rechts, die beispielsweise auch für Unternehmensgründungen statt finden.

Leitideen der Sachinvestitionen:

Rationalisierungseffekte.
Verbesserung der Renditen.
Vermeidung von Unsicherheiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here