Sachliche Abgrenzung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Einfach erklärt:

In der Tat werden alle Erträge und Aufwendungen, die im Laufe des Jahres entstanden sind, registriert und in die Kassenbücher, Blöcke oder Computer eingetragen. Allerdings sollen auch die Prozesse, die danach nicht direkt auf die tatsächlichen Tätigkeiten der bestehenden geschäftlichen Operationen zurückzuführen sind, irgendwo in den Büchern und Dateien zu finden sein. Im Zusammenhang mit Kostenrechnungen, müssen diese Vorgänge, die direkt oder indirekt zu wirtschaftlichen Resultaten führen, objektiv registriert werden. Das Gesamtergebnis wird im Rahmen der Bilanzierung zusammen mit den Kosten des Unternehmens verrechnet und in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst.

Umsetzung der sachlichen Abgrenzung

Alle Erträge und Aufwendungen im Unternehmen stehen in Zusammenhang mit der Rechnungslegung. Für die sachliche Abgrenzung sind deshalb Kategorisierungen notwendig, ob Transaktionen nun eine tatsächlich relevante Investition waren und geschäftliche Anforderung erfüllen. Für die Kostenrechnung werden alle Vorfälle dokumentiert, die im normalen Geschäft Kosten verursachen.

Daneben gibt es auch Gebühren, die als neutral deklariert werden. Diese neutralen Kosten sind entweder nicht-operative Aufwendungen oder außerordentliche Aufwendungen, die nicht in der aktuellen Kostenrechnung zu finden sind.

Fakten der sachlichen Abgrenzung

Im Allgemeinen ist eine faktische Unterscheidung relativ einfach zu tätigen. Nicht operative Ergebnisse liegen dann auf dem Tisch, wenn die Kosten und Erträge nicht tatsächlich durchgeführt wurden, zum Beispiel, wenn das Unternehmen weitere Büros vermietet, obwohl der Betrieb bereits seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich Gartenmöbel herstellt. Somit ist der Mietvertrag in der Tat für den allgemeinen Nutzen des Unternehmens gewinnbringend, aber keine Tätigkeit die dem Hauptzweck des Unternehmens dient. Eine klare Abgrenzung der kalkulatorischen Kosten ist jedoch schwierig.

Wir müssen wieder zwischen den Mehrkosten und den Kosten des Unternehmens für Nebenkategorien unterscheiden. Nebenkosten für Mitarbeiter geladenen Unternehmer finden normalerweise keine direkte Erwähnung in der Buchhaltung, außer in den Kategorien sonstiger Ausgaben. Es gibt auch noch die Unterschiede zwischen der rechnungslegende Abschreibungen der Buchhaltung und den theoretischen Abschreibungen. Beide Kategorien können Schwierigkeiten darstellen, wenn eine faktische Abgrenzung erfolgt.

Sachliche Abgrenzungen

Im Allgemeinen werden alle Erträge, sowie die Lagerbestände und Produktionskosten aktiviert und dann aufgelistet, wenn diese wirklich relevant in den Betrieben des Unternehmens sind. Sie können direkt den Konten der Kostenrechnung entnommen werden. Diese sind reale Vermögenswerte des Unternehmens. Auf der anderen Seite gibt es dann die neutralen Leistungen, die beispielsweise zurückgestellt werden, weil sie die tatsächlichen Operationen in den Betrieben nicht beeinträchtigen – wie beispielsweise die Vermietung.

Leitideen der sachlichen Abgrenzung:

Abgrenzung zu neutralen Waren.
Operatives Geschäft.
Für das Gesamtergebnis wichtig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here