Segen bringend / segenbringend – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Vor allem an kirchlichen Festen und Feiern wünscht man sich segenbringendes. In einer dürren und ausgetrockneten Zeit kann zum Beispiel auch ein Regen sehr Segen bringend sein.

Richtig: Segen bringend / segenbringend
Falsch: segenbringent

Beispiele:

1. Das Weihnachtsfest dieses Jahr war sehr segenbringend.
2. Ich wünsche Dir ein Segen bringendes Osterfest.
3. Der Regen gestern war absolut segenbringend.

Vorheriger ArtikelSeeelefant / See-Elefant – richtige Rechtschreibung & Beispiele
Nächster Artikelseinlassen / sein lassen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here