Selbstkosten in BWL leicht erklärt + Beispiel

Selbstkosten sind die Kosten, die von einem Betrieb auf Grund eines Kalkulationsschemas ermittelt werden. Die Selbstkosten beinhalten Kosten für einen Artikel, sowie Kosten für die Produktion und alle Kosten, die für die Verwaltung und den Vertrieb entstehen.
Damit ein Gewinn erzielt wird, muss ein Artikel mit einem Preis über den Selbstkosten verkauft werden. Aus diesem Grund werden die Selbstkosten als langfristige Preisuntergrenze bezeichnet. Zu den Selbstkosten kommt ein Gewinnzuschlag, um den Listenpreis zu bekommen.

Berechnung der Selbstkosten

Produzierende Industrieunternehmen berechnen die Selbstkosten mit einer Zuschlagskalkulation mit Hilfe eines Kalkulationsschemas. Dadurch sind die kompletten Selbstkosten für Material, Fertigung, sowie für Verwaltung und Vertrieb zu sehen.

Herstellkosten und Selbstkosten

Die Selbstkosten gehen über die Kosten der Herstellung hinaus und umfassen die Vertriebskosten. Unternehmen ermitteln die Selbstkosten mit dem Kalkulationsschema mittels Vorwärtskalkulation. Werden Produkte zu Selbstkosten angeboten, wird dies als Selbstkostenpreis bezeichnet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here